TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

(zwischen den angezeigten Sendungen gibt's den legendären "radio flora-Musikmix")

Veranstaltungen

(21.08.2014 - 23.08.2014) Konzert von MORRE
(26.08.2014) Konzert von MORRE

Schlagworte

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (811)

Folge uns auf:

radio flora - Hannovers web-radio

radio flora ist ein hörbares Spiegelbild der sozialen, kulturellen und politischen Ereignisse und Bewegungen in der Region Hannover. radio flora versteht sich als zugangsoffener Bürgersender auf allen Programmebenen. Denn Radio zum Mitmachen ist ein erklärtes Ziel. Die aktive Beteiligung der HörerInnen, die teilweise Aufhebung der Trennung von 'Produzenten und HörerInnen' wird bei radio flora insbesondere durch die Mitarbeit in den Redaktionsgruppen erreicht. Um es klar zu sagen: Die Programmproduktion geschieht freiwillig und unentgeltlich.

Titel des Programmflyers September 2014

Neue Beiträge & Podcasts

21.08.2014 von Hubert Brieden | Zeit: 51 Minuten

Emmich-"Ehrengrab" auf dem Friedhof Engesohde in Hannover

Der Erste Weltkrieg: Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts - ein Radioessay -

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, die „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“, wie der Historiker George F. Kennan schrieb. Der Krieg war jahrelang vorbreitet worden und Deutschland trug eine wesentliche Verantwortung für diesen ersten industrialisierten Krieg, in den die gesamte Bevölkerung einbezogen wurde. Im Radioessay geht es um - die Ursachen des Ersten Weltkrieges, - die aktuellen Diskussionen zur Verantwortung der deutschen Eliten für diesen Krieg, - und den hannoverschen Heldenkult um Otto von Emmich, der verantwortlich war für schwere Kriegsverbrechen gegen die belgische Zivilbevölkerung gleich in den ersten Kriegstagen.

Jetzt anhören

19.08.2014 von Mechthild Dortmund | Autor: radioflora_2014_08_18_Mo_15 | Zeit: 54 Minuten

Zweite Sendung sudanesischer Flüchtlinge vom Protestcamp Weißekreuzplatz in Hannover

Sudanesische Refugees vom Protestcamp am Weißekreuzplatz in Hannover informieren auf radio flora über die Situation im Sudan. In dieser Sendung sprechen Flüchtlinge speziell über die Lage in Darfur, das sich seit 2003 permanent im Kriegszustand befindet. Sie kommen aus der Region Dschinena im Westen sowie aus der Region Nyala im Süden Darfurs und berichten über Unterdrückung, Verfolgung, Völkermord, die elende Lage in den verschiedenen Flüchtlingscamps in Darfur bzw. im Tschad, über ihre Flucht nach Europa und ihre Erfahrungen als politische Flüchtlinge in Niedersachsen. Sprachen: Masalit, Fur und Arabisch mit kurzer Einführung und Hinweisen in deutscher Sprache.

Jetzt anhören

18.08.2014 von Ulrich Zerwinsky | Autor: radioflora_2014_08_14_Do_18 | Zeit: 166 Minuten

Culture Courage präsentiert Protest gegen Nazi-Marsch 02.08.2014 Bad Nenndorf - Redakteur Charly Braun

Bad Nenndorf 2.8.14 - Protest Reden Rufen Singen gegen Nazi-Marsch und gegen Anti-Nazi-BlockiererInnen

Im ersten Teil wird die Kriminalisierung der blockierenden NazigegnerInnen von 2013 in Beiträgen und Reden thematisiert und welche Konsequenzen PolitikerInnen daraus ziehen. Es folgt, wie die Basis des Widerstandes, lokale und große Politik das Nazi-Problem betrachten. Zum Schluß gibts O-Töne, Berichte sowie Spaßiges und Heftiges vom störungsvollen Antifaschistischen Protest.

Jetzt anhören

                                                           Hier gibt es mehr  Beiträge & Podcasts

 
radio flora > Hannovers web-radio