TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

(zwischen den angezeigten Sendungen gibt's den legendären "radio flora-Musikmix")

Schlagworte

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (832)

Folge uns auf:

radio flora - Hannovers web-radio

radio flora ist ein hörbares Spiegelbild der sozialen, kulturellen und politischen Ereignisse und Bewegungen in der Region Hannover. radio flora versteht sich als zugangsoffener Bürgersender auf allen Programmebenen. Denn Radio zum Mitmachen ist ein erklärtes Ziel. Die aktive Beteiligung der HörerInnen, die teilweise Aufhebung der Trennung von 'Produzenten und HörerInnen' wird bei radio flora insbesondere durch die Mitarbeit in den Redaktionsgruppen erreicht. Um es klar zu sagen: Die Programmproduktion geschieht freiwillig und unentgeltlich.

Am Tag der Deutschen Einheit, den 03.10.14, sendet radio flora von 20 bis 23 Uhr drei Sondersendungen zum Thema, bitte die Programmanzeige beachten!

Neue Beiträge & Podcasts

29.09.2014 von Hubert Brieden | Zeit: 45 Minuten

November 2012 vor dem niedersächsischen Landtag: Betroffene fordern Rehabilitierung

Berufsverbote in den 1970er und 80er Jahren - der Niedersächsische Landtag stellt sich der Geschichte

Der so genannte Radikalenerlass von 1972 führte in Deutschland – verglichen mit anderen westeuropäischen Staaten – zu einer beispiellosen Jagd auf vermeintliche „Verfassungsfeinde“ – LehrerInnen, Lokführer, Briefträger und andere. 3,5 Millionen Menschen wurden durch den Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ bespitzelt und überprüft. Es gab 11 000 Berufsverbotsverfahren, etwa 1500 Menschen verloren durch Berufsverbote ihre materielle Existenz. Das bereits im Vorfeld durch Geheimdienstexperten diskutierte Ziel: die politische Einschüchterung der beschäftigten des Öffentlichen Dienstes. Nun will sich der Niedersächsische Landtag diesem düsteren Kapitel der Geschichte stellen. Doch schon zu Beginn gibt es Schwierigkeiten …

Jetzt anhören

26.09.2014 von Mechthild Dortmund | Zeit: 37 Minuten

Marti Olivella presenta la asociación EL PAIS QUE VOLEM

EL PAIS QUE VOLEM es una asociación que pretende promover la democracia participativa. Se presentó en un acto público el 29 de mayo en el barrio barcelonés de Born. Como la Asamblea Nacional Catalana se orienta en una perspectiva de independencia del Estado Español. Ha abierto un proceso de debate ciudadano sobre "el país que quiere la ciudadanía", invitando a enviar propuestas sobre 6 temas centrales: biosfera, política, economía, ciudadanía, cultura-arte-ciencia-comunicación y bienestar.

Jetzt anhören

24.09.2014 von Mechthild Dortmund | Autor: radioflora_2014_09_20_Sa_11 | Zeit: 46 Minuten

Impresiones de movimientos sociales en Barcelona. Can Vies, Can Batlló y la Plataforma de Afectados por la Hipoteca

En un viaje de fin de curso a Barcelona, alumn@s de la IGS Langenhagen visitaron en septiembre 2014 no sólo los lugares turísticos, sino que también se interesaron por problemas cotidianos - entre ellos aquellos causados por el turismo de masas - y los movimientos sociales en esta ciudad. En este marco se visitó el barrio de Sants y allí los proyectos autogestionados Can Vies y Can Batlló. Otra experiencia impactante fue el encuentro con representantes de la Plataforma de Afectados por la Hipoteca y la participación en una acción de PAH el miércoles 17 en el barrio de Nou Barris donde se reunieron 60 personas, entre activistas y vecin@s, para impedir el desahucio de una familia con 4 hijos que vive en un piso que es propiedad del Banco de Santander.

Jetzt anhören

                                                           Hier gibt es mehr  Beiträge & Podcasts

 
radio flora > Hannovers web-radio