TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1320)

Beiträge & Podcasts

30.10.2017 von Redaktion | Zeit: 11 Minuten

Praktische Bedeutung der bürgerlichen Freiheiten für den Protest

Was bedeuten die bürgerlichen Freiheiten (Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit…) in der Protest-Praxis?

Hierzu einige Erfahrungen, die im Rahmen des Kleingartenprotestes in Hannover gesammelt wurden.

Was bringt es sich an die Gesetze zu halten? Ist das ein Vorteil für die Protestbewegung?

G20-Protest als ermutigendes Beispiel dafür, dass Protest gegen die Staatsmacht möglich ist...

Jetzt anhören

30.10.2017 von Redaktion | Zeit: 5 Minuten

Alternativen zu autoritären Strukturen

Wie kann eine Alternative zu den obrigkeitsorientierten Strukturen aussehen?

Diskussion am konkreten am Beispiel einer Kleingartenkolonie.

Jetzt anhören

30.10.2017 von Redaktion | Zeit: 5 Minuten

Reflektion zum Kleingartenprotest

Was spielt Angst für eine Rolle beim Protest?

Was hat die Bebauung von Kleingartenflächen mit Gentrifizierung (Verdrängung von armen Menschen) zu tun?

Wem gehört die Stadt?

Demokratische Strukturen bieten häufig Bürgerbeteiligung an. Beteiligung als Farce, um die gefällten Entscheidungen zu kaschieren und den betroffenen Bürger*Innen das Gefühl zu geben, sie könnten mitentscheiden.

Jetzt anhören

30.10.2017 von Redaktion | Zeit: 5 Minuten

Kleingartenprotest Hannover - Aktion für Anwohner*Innen

Ende Juli 2017 wurde ein Eckgarten in Hannover zum Anlaufpunkt für Anwohner*Innen aus der Nachbarschaft. Dort haben sich viele solidarisch mit dem Kleingartenprotest gezeigt, der sich gegen das geplante Bauvorhaben der Stadt Hannover richtet.

In dem Interview wird die Aktion an sich reflektiert. Außerdem werden auch grundsätzliche Fragen angeschnitten, wie z.B.: welche Bedeutung die Kleingärten für die Umwelt haben?

Stichwort globale Erwärmung...

Jetzt anhören

24.10.2017 von Hossein Naghipour | Zeit: 16 Minuten

Vorstellung der Vereine bei MiSo, der Indische Verein

Der Indische Verein Hannover e. V. ist eine der 37 Organisationen die bei dem MigrantInnen Selbstorganisationen Netzwerk in Hannover (MiSo e.V) Mitglied ist. Mehr Informationen über diesen Verein hören wir von Bala Ramani im Gespräch mit Hossein Naghipour

Jetzt anhören

18.10.2017 von Chris Carlson | Zeit: 9 Minuten

Manchmal kommen sie wieder

Schon lange bereitet Karl-Theodor zu Guttenberg sein Comeback in die deutsche Politik vor. Seine Präsenz während des Bundestagswahlkampfes war nicht zu übersehen. Er gibt sich – in überschaubarem Maße – reuig und findet, dass l seine früheren Verfehlungen langsam als ausreichend gesühnt angesehen werden sollten. Er hat sie ja auch ein Stück weit eingeräumt und sogar bedauert. Das sollte wohl reichen, oder?

Jetzt anhören

13.10.2017 von Chris Carlson | Zeit: 8 Minuten

Angst

 Schon länger ist das deutsche Polit-Establishment sehr bemüht, die AfD-Wähler*innen zu entschuldigen. Es heißt, sie hätten Ängste und Sorgen, die sie anders nicht zu Gehör bringen könnten. Fakt ist,es wurde ein guter Vorwand gefunden, um endlich in (vermeintlich) gesellschaftsfähiger Form,  rassistische, fremdenfeindliche und islamophobe Gesinnung ausleben zu können.
 

Jetzt anhören

09.10.2017 von Wolfgang Lettow | Autor: radioflora_2017_10_03_Di_18 | Zeit: 11 Minuten

Veranstaltungen zum sogenannten Deutschen Herbst 1977

Am 18. Oktober 2017 jährt sich der Tod der Gefangenen aus der RAF, Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Jan-Carl Raspe im Knast Stuttgart-Stammheim zum vierzigsten Mal.

Ingrid Schubert, eine weitere Gefangene der RAF wurde in München-Stadelheim tot aufgefunden.

Für den Staat war es natürlich "Selbstmord".

Alle Menschen und Initiativen hier in Deutschland, die das öffentlich in Frage stellten, wurden und werden kriminalisiert.

Dazu wird es zwei Veranstaltungen geben. Am Dienstag, den 17. Oktober in Bremen und am Sonntag, den 22. Oktober in Hamburg.

Interviewt wird ein Zeitzeuge.

http://political-prisoners.net/item/5517-diskussions-und-informations-veranstaltung.html



Jetzt anhören

09.10.2017 von Wolfgang Lettow | Autor: radioflora_2017_10_03_Di_18 | Zeit: 8 Minuten

Prozesse in Magdeburg wegen Gentrifizierung

Am 3. Oktober 2015 fand in Magdeburg eine Demonstration „Kein Tag ohne (soziale)Freiräume – Mieten runter, Löhne hoch!“ statt. In Folge dieser Demonstration kam es zu mehreren Gerichtsprozessen, die noch nicht abgeschlossen sind.

Der Tag des 3. Oktobers, der staatlich verordnete Jubeltag anlässlich der sogenannten Wiedervereinigung, wurde bewusst gewählt, um die soziale Frage im Stadtteil, Stadtfeld/ Ost (Magdeburg) zu thematisieren. 

Dazu ein Gespräch mit Mathias aus Magdeburg

http://rotehilfemd.blogsport.de

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts