TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1247)

Beiträge & Podcasts

11.05.2016

Entrevista sobre Gernika Batzordea y el bombardeo de Gernika en 1937

Entrevista con Xabier Onaindia de Gernika sobre la fundación de “Gernika Batzordea”, la comisión de bombardeo de Gernika, hace 40 años, sobre la responsabilidad de la Legión Cóndor alemana en el bombardeo de Gernika, sobre la situación de los presos políticos vascos que siguen en las cárceles y la posición intransigente del gobierno español a pesar del cese de acciones armadas por parte de ETA. Otro tema fue el rol de PODEMOS en el panorama político actual en el Estado Español.

Jetzt anhören

26.04.2016

Interview mit einem Aktivisten des Kulturvereins BASKALE aus Bilbao

Am 26.April 1937 wurde die baskische Stadt Gernika von Bomberflugzeugen der Legion Cóndor unter dem Oberkommando von Wolfram von Richthofen dem Erdboden gleichgemacht. Der Arbeitskreis Regionalgeschichte hat die Mitverantwortung des Fliegerhorstes Wunstorf für dieses Verbrechen erforscht und nachweisen können. Der Kulturverein BASKALE aus Bilbao hat nicht nur eine Ausstellung zu diesem Thema ins Baskische übersetzt und in vielen Orten des Baskenlandes gezeigt, sondern auch einen Film zur Geschichte der Zerstörung Gernikas und den Konflikten bei der Aufarbeitung dieser Geschichte gemacht. Klaus Armbruster vom Verein BASKALE aus Bilbao berichtet im Magazin International über dessen Zielsetzungen und Aktivitäten.

Jetzt anhören

10.11.2015

Symbolische Straßenumbenennung in Wunstorf

Die Forderung ist alt, doch bisher hat keine politischen Mehrheiten in Wunstorf gefunden. Deshalb haben Vertreter des Arbeitskreises Regionalgeschichte und der Grünen mit einer Delegation aus Gernika am Donnerstagabend 5.November nur symbolisch die Oswald-Boelcke-Straße in Gernikastraße umbenannt.

Jetzt anhören

15.06.2015

Die Vernichtung von Guernica / Gernika am 26. April 1937 - Geschichte und Gegenwart eines deutschen Kriegsverbrechens

Am 26. April 1937 wurde die baskische Stadt Gernika / Guernica durch deutsche Kampfflieger der Legion Condor während des Spanischen (Bürger-) Krieges fast vollständig zerstört. Dieses Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung einer unverteidigten Stadt löste weltweit Entsetzen aus. Pablo Picasso malte unter dem Eindruck der Vernichtung sein wohl bekanntestes Bild, nannte es einfach „Guernica“ und machte diesen Namen bis heute zum Symbol für faschistischen Terror und die Schrecken des Luftkrieges. Ein Teil der Täter, die in Spanien einen Militärputsch gegen die gewählte republikanische Regierung unterstützten, waren auf den Fliegerhorsten Langenhagen, Wunstorf und Delmenhorst ausgebildet worden. Aus Wunstorf kamen etwa 70 Prozent der Bomber- und Aufklärungseinheiten der Legion Condor. Im Radiofeature werden Geschichte und militärische Folgen der Vernichtung Gernikas rekonstruiert. Es geht auch um die langjährige Vertuschung eines Kriegsverbrechens in Deutschland.

Jetzt anhören

23.06.2014 von Hubert Brieden

Die Situation im Baskenland nach der Niederlegung der Waffen durch ETA – Gespräch mit dem ehemaligen politischen Gefangenen Kitxu

Am 26. April 1937 wurde Gernika /Guernica durch deutsche Luftwaffenangehörige bombardiert und weitgehend zerstört. Zu den Gedenkfeierlichkeiten im April 2014 reiste auch eine Gruppe von 20 Personen aus der Region Hannover ins Baskenland, um sich mit den düsteren Kapiteln der deutschen Militärgeschichte und der hannoverschen Regionalgeschichte auseinanderzusetzen. Flugzeugbesatzungen von den Fliegerhorsten Wunstorf und Langenhagen hatten sich als Abgehörige der "Legion Condor" an den Bombardierungen von Gernika und anderer Städte im Spanischen (Bürger-)Krieges beteiligt. Während des Aufenthaltes in Gernika informierten sich die TeilnehmerInnen der Reise auch über die aktuelle politische und soziale Situation im Baskenland. Sie sprachen u. a. mit dem ehemaligen politischen Gefangenen Kitxu, der wegen ETA-Mitgliedschaft 19 Jahre inhaftiert war und nach seiner Festnahme gefoltert worden war. Die Übersetzerin ist Mechthild Dortmund.

Jetzt anhören

16.06.2014 von Hubert Brieden

Impressionen von einer Reise nach Gernika / Guernica - Gespräche mit Oier Plaza, Idurre Bideguren und Ute Lamla

Im April 2014 reiste eine 21köpfige Gruppe aus Wunstorf, Neustadt und Hannover zum Jahrestag der Bombardierung nach Gernika ins spanische Baskenland. Die Kleinstadt nahe der Atlantikküste war während des Spanischen Bürgerkrieges am 26. April 1937 von deutschen Luftwaffeneinheiten der „Legion Condor“ - darunter auch Flugzeugbesatzungen von den Fliegerhosrten Wunstorf und Langenhagen - bombardiert und fast vollständig zerstört worden. Picasso malte unter dem Eindruck dieses Kriegsverbrechens sein wohl bekannetstes Bild und nannte es einfach „Guernica“. Bei der Reise ging es also um die Geschichte Gernikas und der Region Hannover, aber auch um die Gegenwart. 1. Gespräch mit Oier Plaza vom Kulturzentrum „Astra“ in Gernika, 2. Gespräch mit der Bürgermeisterin Idurre Bideguren aus Bermeo einer Hafen- und Fischereistadt in de Nähe von Gernika. 3. Gespräch mit Ute Lamla, Vorsitzende der Grünen in Neustadt a.Rbge., über ihre Eindrücke von der Reise und Möglichgkeiten die Beziehungen zu Gernika auszubauen.

Jetzt anhören

05.05.2014

Reise ins Baskenland nach Gernika

Vom 22.-28. April 2014 besuchte eine Gruppe von Leuten vor allem aus der Region Hannover Gernika. Diese baskische Stadt ist am 26. April 1937 von der Legion Condor bombardiert worden. An diesem Verbrechen waren Militärs beteiligt, die auf den Nazi-Fliegerhorsten in Langenhagen und Wunstorf ausgebildet worden waren. Die Gruppe setzte sich mit diesem Kapitel deutscher und baskischer Geschichte auseinander und nahm u.a. an den Gedenkfeierlichkeiten zum 77. Jahrestag der Bombardierung teil.

Jetzt anhören

26.04.2013

76. Jahrestag der Bombardierung Gernikas durch die Legion Condor

Das Forum Stadtkirche Wunstorf hat vom 7.-25.4.2013 in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte eine Ausstellung über die Bombardierung Gernikas samt Vorgeschichte und Folgen gezeigt. Die Ausstellung war vorher schon in Langenhagen, Neustadt, Lüneburg und Hannover zu sehen. In Wunstorf stieß die Ausstellung, in der auch die Bedeutung des Fliegerhorstes Wunstorf im Zusammenhang mit den Verbechen der Legion Condor im Spanischen Bürgerkrieg und insbesondere bei der Bombardierung Gernikas deutlich gemacht wurde, auf lebhaftes Interesse und zog insgesamt etwa 600 BesucherInnen an. Einer der 4 Vorträge im Rahmen der Ausstellung beschäftigte sich mit der Sicht der baskischen Nachkriegsgeneration auf die damaligen Ereignisse. Der in Gernika geborene und aufgewachsene Rechtsanwalt Jonan Lekue erläuterte die Auswirkungen der Bombardierung seiner Stadt und den Umgang mit der Geschichte aus der Sicht der jüngeren Generation.

Jetzt anhören

15.04.2013

Ausstellung "Ein voller Erfolg der Luftwaffe" in Wunstorf - Eröffnungsrede von Walter Ehrlich vom Forum Stadtkirche

Vom 7. – 25. April 2013 ist in Wunstorf (Region Hannover) die Ausstellung „Ein voller Erfolg der Luftwaffe“ zu sehen zur Geschichte des Bombardements von Gernika / Guernica am 26. April 1937 durch die deutsche „Legion Condor“. In Wunstorf ist die Präsentation der Ausstellung von besonderer Brisanz, da auf dem Fliegerhorst Wunstorf der größte Teil der Bomber- und Aufklärungseinheiten der Legion Condor ausgebildet wurden. Flugzeugbesatzungen aus dem in Wunstorf, Langenhagen und Delmenhorst stationierten Kampfgeschwaders Boelcke bombardierten spanische Städte und Dörfer – auch die baskische Stadt Gernika. Dieses Flächenbombardement ohne Rücksicht auf die Zivilbevölkerung löste weltweit Entsetzen aus und gab einen Vorgeschmack dessen, was im Zweiten Weltkrieg noch folgen sollte. In Wunstorf wurde dieses Kriegsverbrechen über Jahrzehnte verschwiegen oder relativiert. Jetzt war das Interesse groß: Die Wunstorfer Stadtkirche, wo die Ausstellung präsentiert wird, war während der Eröffnungsveranstaltung gut besucht. Walter Ehrlich, Mitarbeiter des „Forums Stadtkirche“, das die Ausstellung und die Begleitveranstaltungen gemeinsam mit dem Arbeitskreis Regionalgeschichte organisiert, hielt die Einführungsrede.

Jetzt anhören

15.04.2013 von Alfred Schröcker

Die Bombardierung von Gernika / Guernica und der Fliegerhorst Wunstorf - Interview mit Hubert Brieden

Vom 7. – 25. April 2013 ist in Wunstorf (Region Hannover) die Ausstellung „Ein voller Erfolg der Luftwaffe“ zu sehen zur Geschichte des Bombardements von Gernika / Guernica am 26. April 1937 durch die deutsche „Legion Condor“. Alfred Schröcker sprach mit Hubert Brieden, einem der Ausstellungsmacher, über die Vernichtung der baskischen Stadt Gernika und die Geschichtsaufarbeitung in Wunstorf.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts