TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1219)

Beiträge & Podcasts

01.10.2012 von Mechthild Dortmund | Zeit: 31 Minuten

Menschenrechtsverletzungen in Mexiko, Teil 2

Luz Kerkeling, Dozent, Journalist, Filmemacher und Aktivist der Gruppe B.A.S.T.A. sprach auf dem Seminar über Menschenrechtsverletzungen in Mexiko, organisiert von der RLS-NRW in Zusammenarbeit mit ALERTA!-Lateinamerikagruppe und der ILA, über die Situation in Chiapas und den - nicht nur - dort stattfindenden Widerstand gegen lokale Machthaber, Regierungsfunktionäre, Konzerne und die organisierte Kriminalität.

Jetzt anhören

01.10.2012 von Mechthild Dortmund | Zeit: 24 Minuten

Menschenrechtsverletzungen in Mexiko

Am 15. September hatte die Rosa Luxemburg Stiftung NRW in Kooperation mit ALERTA!-Lateineramerikagruppe und der Informationsstelle Lateinamerika (ILA) in Köln zu einem Seminar über Menschenrechtsverletzungen in Mexiko und Perspektiven für demokratische und soziale Bewegungen eingeladen. Als eine der ReferentInnen berichtetet Christiane Schulz vom Menschenrechtsreferat von "Brot für die Welt" über die quantitative und qualitative Eskalation der Gewalt in Mexiko im Kontext struktureller Rechtsstaatsdefizite.

Jetzt anhören

15.08.2012 von Mechthild Dortmund | Zeit: 15 Minuten

Die mexikanische Gemeinde Cherán. Ihr Kampf gegen die Mafia und um Autonomie

Am Morgen des 15. April 2011 geschah in der im mexikanischen Bundesstaat Michoacán gelegenen Cherán etwas Unerwartetes: Mehrere Transporter, die mit geraubtem Holz aus den umliegenden , zur Gemeinde gehörenden Wäldern abfuhren, wurden gestoppt. Eine Gruppe von etwa 20 Frauen versperrte den Holzräubern den Weg, die mit einer in der Region operierenden Mafiaorganisation zusammenarbeiteten. 20.000 Hektar Gemeindewald waren bereits abgeholzt worden. Sonia M. berichtet im Interview über Hintergründe und den aktuellen Stand der Ereignisse in Cherán.

Jetzt anhören

27.06.2012 von Mechthild Dortmund | Autor: Mechthild Dortmund | Zeit: 32 Minuten

Entrevista a Bertha Caceres, coordinadora del COPINH, Consejo de Organizaciones Populares e Indigenas de Honduras

Bertha Cáceres, feminista y representante del Consejo Cívico de Organizaciones Populares e Indígenas y del Frente de Resistencia de Honduras, recientemente recibió el premio Shalom en reconocimiento de su labor constante y valiente como defensora de derechos humanos en su país. En entrevista con la Buena Onda describe la situación dramática en Honduras y la lucha del movimiento social y la resistencia del pueblo lenca.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts