TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1320)

Beiträge & Podcasts

01.04.2014 von Wolfgang Lettow

Gespräch mit der Solidaritätswerkstatt aus Hamburg

Die Solidaritätswerkstatt ist ein offenes Treffen für Interessierte zu den Themen Knast, Widerstand und Unterstützung von kämpfenden Gefangenen.

Jetzt anhören

01.04.2014 von Wolfgang Lettow

Sicherheitsverwahrung: Interview mit dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk

1996 wurde Thomas bei einer Enteignungsaktion in einer Bank verhaftet. Er wollte die Kohle linken und linksradikalen Projekten zukommen lassen. Trotz dieser langen Haft in unterschiedlichen Knästen - Isolationshaft in Stuttgart-Stammheim bis Frühling 1998, dann etwas "gelockert" in der JVA Straubing, danach Isolationshaft in Bruchsal und seit Juli 2013 in der JVA Freiburg in "Sicherungsverwahrung" (SV) - konnte er nicht gebrochen werden.

Jetzt anhören

04.03.2014 von Wolfgang Lettow

Faruk Ereren ist endlich draußen

Mehr als sieben Jahre war Faruk Ereren in Untersuchungshaft . Er wird beschuldigt, als führendes Mitglied der DHKP-C per Telefon von Deutschland aus den Mord an zwei Polizisten in der Türkei angeordnet zu haben. Hintergrund ist der Widerstand gegen den Folterstaat Türkei, der die unter Folter zustande gekommenen „Aussagen“ liefern soll für den Prozess in Düsseldorf. Faruk Ereren konnte am 4.2.2014 den Knast verlassen. Die Anklage steht auf wackligen Füßen: der Kronzeuge Genc konnte vom deutschen Gericht nicht direkt vernommen werden und es hieß, der Zeuge habe gehört von jemandem der behauptet, dass Faruk Ereren die Anweisung für den Polizistenmord per Telefon gegeben haben soll. Faruk ist erst mal draußen, aber die Beweisaufnahme ist noch nicht abgeschlossen.

Jetzt anhören

07.01.2014 von Wolfgang Lettow

Gespräch über die Situation des Gefangenen Andreas Krebs

Andreas ist seit 15 Jahren eingesperrt und seit ebenso langer Zeit rebelliert er gegen die unzähligen Schikanen und Repressalien der Knäste, in denen er einsaß. Dreimal trat er dieses Jahr in den Hungerstreik Seit Juli ist er in einem High-Tech-Knast in Landshut weggesperrt, wo er sich ständig mit Einbehaltung privater Gegenstände, Postzensur und bis zu vier Kontrollen täglich herumschlagen muss. Gespräch über diese Situation mi einer Besucherin

Jetzt anhören

01.10.2013 von Wolfgang Lettow

Gefangenenaufstände im Revoltejahr 1990 - ein Rückblick

Am 28. Mai 1990 sorgt eine spektakuläre Aktion zweier Gefangener der JVA Hamburg-Fuhlsbüttel (Santa Fu) für Aufsehen. Sie klettern auf das Dach der Anstalt, um die Öffentlichkeit auf ihre beschissene Situation hinzuweisen. Eine wichtige Forderung ist die nach der Schließung der Isolationsstationen ... Gespräch mit Gerd vom Autonomen Knastprojekt(AKP) aus Köln

Jetzt anhören

03.09.2013 von Wolfgang Lettow

Die Situation des Gefangenen Thomas Meyer-Falk in der JVA Freiburg

Thomas Meyer-Falk befindet sich seit 1996 in Haft. 1997 wurde er wegen eines Bankraubes mit Geiselnahme verurteilt. Das Geld sollte für linke politische Projekte genutzt werden. Seit dem 8. Juli 2013 befindet er sich in Sicherheitsverwahrung. Dazu ein Gespräch mit einer Besucherin von Thomas Meyer-Falk über die Situation in der Sicherungsverwahrung.

Jetzt anhören

05.03.2013 von Wolfgang Lettow

Freiheit oder Knast

Daniel Picciolo (23), verurteilt zu vier Jahren Haft wegen Raubüberfällen/Beschaffungsdelikten. 2 Jahre und 3 Monate inhaftiert in Stuttgart-Stammheim und in der JVA Adelsheim. Zur Zeit zwangsweise in einer Drogentherapie für die Dauer von 10 Monaten in verschiedenen Therapieeinrichtungen. Er berichtet von seinen Erfahrungen aus dem Jugendvollzug und der Drogentherapie. Den Jugendvollzug bezeichnet er auch als ein Gefängnis, denn „hier sind wir genauso eingesperrt wie alle die anderen“. Auch Therapieeinrichtungen sind nach seien Erfahrungen ein autoritäres System und fördert statt Solidarität unter den Patienten Denunziantentum

Jetzt anhören

05.02.2013 von Wolfgang Lettow

Telefonat mit dem Gefangenen Tommy Tank zu seiner Verlegung in die JVA Dresden

Tommy wurde Anfang 2010 verhaftet und wird voraussichtlich bis zum Sommer 2014 im Knast bleiben. Um eine Ausbildung zum Betriebsinformatiker zu absolvieren, ist er im Dezember in die JVA Dresden verlegt worden. Kurze Zeit hatte er da Kontakt zum Antifaschisten Ricardo aus Dresden, der dort für drei Wochen inhaftiert war. Tommy schildert die Sitaution in der der JVA Dresden.

Jetzt anhören

19.11.2012 von Wolfgang Lettow

Telefonat mit dem Gefangenen Tommy Tank aus der Justizvollzugsanstalt Torgau

Tommy sollte auf eine andere Station verlegt werden, weil er "zu viele" Beschwerden verfasste. Da diese Verlegung gegen seinen Willen erfolgte und er sich deshalb weigerte, wurde er am 24.10.2012 auf die Isolationsstation (A1) zwangsverlegt.

Jetzt anhören

03.04.2012 von Redaktion

Abhören von Telefongesprächen der Gefangenen durch den Knast

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts