TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1310)

Beiträge & Podcasts

17.07.2017 von Axel Kleinecke | Zeit: 50 Minuten

Rojava - Bedrohung durch die Türkei

Die Insel des Friedens, wie Rojava dank des unermüdlichen Einsatzes der kurdischen Verteidigungskräfte JPG und JPJ auch genannt wird, ist erneut und diesmal ernsthaft durch die Türkei bedroht. Seit 2012 hat sich das basisdemokratische Modell der autonomen Selbstverwaltung in Nordsyrien bei vier Millionen Menschenbewährt und verbreitet, und dies trotz des türkische Embargos und der Angriffe des IS. Rojava ist sogar international zu einem Modell für ärmere Bevölkerungsschichten in Südamerika, aber auch Spanien und Griechenland geworden. Nun zieht Erdogan massiv Truppen zusammen, um die Provinz Afrin anzugreifen. In der Sendung mit Jürgen Wessling und Ayfer Karaman wird zunächst die derzeitige Situation in den Rojava-Gebieten angesprochen, neuere Entwicklungen werden vorgestellt, dann erfahren wir mehr über Erdogans Pläne und Beweggründe.

Jetzt anhören

15.02.2017 von Hossein Naghipour

Die aktuelle politische Lage in der Türkei und in Rojava

Ein Überblick über die aktuelle politische Lage in der Türkei und in Rojava, Gespräch mit Yildis Deniz  und Juergen Wessling von dem gemeinnützigen Zentrum von KurdInnen in Hannover e.V

Jetzt anhören

01.11.2016 von Hossein Naghipour

Rück- und Ausblick der Revolution in Rojava Bezüglich des Kobane-Tages

Interview mit Anja Flach über den Rück- und Ausblick der Revolution in Rojava Bezüglich des Kobane-Tages am 1.November. Anja Flach ist Ethnologin, Mitglied des Frauenrates Rojbin, Hamburg, und Mitarbeiterin der Informationsstelle Kurdistan (ISKU). Sie war von 1995 bis 1997 als Internationalistin in den Bergen Kurdistans und teilte dort das Leben von Guerilla-Einheiten der kurdischen Befreiungsbewegung. Auf Basis ihrer Tagebuchaufzeichnungen aus dieser Zeit entstand das 2003 erschienene Buch „Jiyanekê din – ein anderes Leben. Zwei Jahre bei der kurdischen Frauenarmee“. 2007 veröffentlichte sie „Frauen in der kurdischen Guerilla. Motivation, Identität und Geschlechterverhältnis in der Frauenarmee der PKK“.  Anja ist in der Herausgabe des Buches Revolution in Rohjava Zusammen mit Ercan Ayboga und Michael knapp auch beteiligt 

Jetzt anhören

30.08.2016 von Hossein Naghipour

Demo Gegen Erdogans Einmarsch in die Region Rojava

Gegen Erdogans Einmarsch in die Region Rojava fand Am Samstag 17. August eine Demonstration in Hannover statt, Aufgerufen von dem Vertreter der Demokratischen Selbstverwaltung Rojava in Deutschland, und unterstützt von linken Organisationen 

Jetzt anhören

18.04.2016 von Axel Kleinecke

Rojava, die basisdemokratische Selbstverwaltung ist in drei kurdischen Kantonen in Nordsyrien heute gefestigt

Der demokratische Konföderalismus, genannt nach dem Kanton „Rojava“ hat sich seit seiner Einführung durch die kurdische Arbeiterpartei PKK in Nordsyrien im Jahr 2012 bis heute bewährt und ausgebreitet. Als Modell einer antikapitalistischen basisdemokratischen Selbstverwaltung, die hierarchische staatliche Strukturen überflüssig macht und sogar in Krisenzeiten die gravierenden Probleme vor Ort bewältigen konnte, findet Rojava heute weltweit Beachtung.

Jetzt anhören

07.04.2016 von Axel Kleinecke

Die Pariser Commune und Rojava - Zwei Alternativen zum Kapitalismus

Die Veranstaltung zu diesem Thema fand am 19. März im Raschplatz-Pavillon in Hannover statt. Vortragende waren der Historiker Florian Grams zur Commune, der Politiker Manfred Sohn zu den sozialistischen Gemeinsamkeiten über die Zeit hinweg und die Ethnologin Anja Flach zur Rojava-Bewegung. Alle drei sind auch Autoren und Spezialisten für ihre Vortragsthemen. Wir stellen Ihre Vorträge, für eine Sendung zu lang, hier als Podcast zum Nachhören vor.

Jetzt anhören

23.03.2016 von Axel Kleinecke

Rojava und die kurdische Befreiungsbewegung

Rojava ist das kurdische Modell einer basisdemokratischen und antikapitalistischen kommunalen Selbstverwaltung. Als Verwirklichung der gewaltfreien revolutionären Ideen der kurdische Arbeiterpartei PKK, die zu Unrecht in der Bundesrepublik als Terrororganisation diskriminiert und verfolgt wird, ist Rojava im Norden Syriens in drei Kantonen seit Jahren ein Erfolgsmodell, das sich gerade auch bei den Problemen des Wiederaufbaus zerstörter Städte und beim friedlichen Zusammenleben der multiethnischen und multireligiösen Bevölkerung bewährt hat. Die Sendung bietet detaillierte Informationen von einer Insiderin über dieses erstaunliche und bei uns viel zu wenig bekannte Gesellschaftsmodell, das manche Kapitalismuskritiker auch für uns als richtungsweisend ansehen. Im Zusammenhang damit thematisiert die Sendung auch die unangemessenen polizeilichen Übergriffe gegen Sympathisanten der PKK in der Bundesrepublik.

Jetzt anhören

16.02.2015 von Axel Kleinecke

Der Kampf um Kobane - Interview mit Martin Glasenapp von der Hilfsorganisation medico- international

Der Kampf um Kobane gegen den übermächtigen IS ist siegreich beendet. Die Kämpfer und Kämpferinnen der kurdischen Volksbefreiungseinheiten YPG / YPJ haben nach monatelangen schweren Kämpfen den IS aus der Stadt vertreiben können. Dies ist ein großer Sieg, aber zurückgeblieben ist eine weitgehend zerstörte Stadt mit nur noch wenigen zivilen Einwohnern. Über die Lage und die Stimmung vor Ort berichtet Martin Glasenapp von der Hilfsorganisation medico- international im Gespräch mit Axel Kleinecke.

Jetzt anhören

07.01.2015

Delegation aus dem Kanton Efrin. Rojava und die demokratische Autonomie

Am 12. Dezember besuchten die Ministerpräsidentin des kurdischen Kantons Efrin, Hevi Mustafa, der Außenminister Süleyman Jaffer sowie die stellvertretende Außenministerin Cihan Mihamed auf ihrer Deutschlandreise auch Hannover. Organisiert wurde die Diskussionsveranstaltung in den ver.di-Höfen von der Initiative von Hannover für Rojava und Shengal. Zu hören sind die Vorträge der DelegationsteilnehmerInnen (kurdisch und deutsch) sowie Ausschnitte der anschließenden Diskussion.

Jetzt anhören

10.10.2014

Rojava. Ein demokratisches Experiment vom IS bedroht

Zeitungsmeldungen zufolge sind Einheiten der Terrororganisation „Islamischer Staat“ in der Nacht zum 07.10. ins Zentrum von Kobani vorgestoßen. Ortskundige, aber die Volksverteidigungskräfte YPG und vor allem die Frauenverteidigungseinheiten YPJ verteidigen die Stadt in erbitterten Straßen- und Häuserkämpfen. Vor fast vier Wochen hatte der IS seine durch Waffen- und Munitionslieferungen aus der Türkei unterstützte Großoffensive auf Kobane begonnen, den kleinsten der kurdischen Kantone, die zusammen die Selbstverwaltungsregion Rojava bilden, und rund 300 umliegende Dörfer unter seine Kontrolle gebracht. Über das demokratische Experiment Rojava und dessen Bedrohung durch den „Islamischen Staat“ und seine Unterstützer ging es in einer Podiumsdiskussion, die am 22.9.14 im Pavillon in Hannover stattfand, organisiert vom Friedensbüro Hannover in Zusammenarbeit mit dem Kurdistan Volkshaus Hannover und medico international. Hier sind Mitschnitte von der Veranstaltung zu hören: Nach der Einleitung von Brunhild und Jürgen der Vortrag von Michael Knapp, der mit einer Delegation der Kampagne „TATORT KURDISTAN“ Rojava besucht hat, von den basisdemokratischen Entwicklungen und den Problemen dort berichtet. Weiterhin ein Vortrag von Martin Glasenapp von medico internaitonal über seine Eindrücke von einem Aufenthalt in Rojava im August 2014. Weitere Aufnahmen wurden während der anschließenden Diskussion gemacht: u.a. Beitrag eines Vertreters des Kurdistan Volkshauses, Reaktion auf anmaßende Äußerungen eines deutschen Friedensaktivisten hinsichtlich der Politik der PKK, Forderung nach Aufhebung des PKK-Verbots, Hinweis auf die Bedeutung der selbstverwalteten Region Rojava als revolutionäres Projekt.

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts