TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1238)

Beiträge & Podcasts

03.02.2016 von Wolfgang Lettow

Interview dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk aus der JVA Freiburg

Thomas ist seit 1996 weggesperrt und befindet sich seit 2013 in Sicherungsverwahrung. Schwerpunkt des Gespräches werden die sogenannten „Geborenen Verbrecher _innen„ sein.

Thomas schreibt dazu:
„In der Kriminalistik gibt es in den letzten Jahren den Trend, sich intensiv mit genetischen und neurologischen Phänomen zu beschäftigen, also die Wurzeln für abweichendes Verhalten in der Biologie zu suchen - ob in den Genen, oder aber im Gehirn. Dadurch werden auch gesellschaftliche Konfliktfelder individualisiert, denn wo das Individuum mit seinen Genen und Hirnstrukturen verantwortlich ist für abweichendes Verhalten, braucht man sich um politische und soziale Ursachen nicht weiter zu kümmern.“

Jetzt anhören

02.09.2015 von Wolfgang Lettow

Zum Hungerstreik in der JVA Freiburg

In der JVA Freiburg kam es im Juli 2015 zu einem Hungerstreik (HS) zweier Sicherungsverwahrter, der zuletzt, nachdem ein Verwahrter seinen Protest beendet hatte, darin gipfelte, dass der verbliebene Verwahrte entmündigt werden sollte und zwangsweise in das Gefängniskrankenhaus verlegt wurde.

Jetzt anhören

05.08.2015 von Wolfgang Lettow

Carmen Forderer zu Sicherungsverwahrung verurteilt

Am 11. Dezember 2014 verurteilte das Landgericht Ravensburg Frau F. zu 6 ½ Jahren und anschließender Unterbringung in der Sicherungsverwahrung.
Ihr Verteidiger, Dr. Ahmed, kündigte umgehend an, Revision einlegen zu wollen, da u. a. der psychiatrische Sachverständige voreingenommen gewesen sei und gegen wesentliche Vorgaben, was die Erstattung eines Prognosegutachtens angeht, verstoßen habe. Im übrigen sei das Gericht fehlerhaft besetzt gewesen.
Es steht zu befürchten, dass Frau F. viele Jahre ihres Lebens weggesperrt und dann „verwahrt“ werden wird, wie ein „Gefahrgutstück“.

Jetzt anhören

06.05.2015 von Wolfgang Lettow

Telefonat mit dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk aus der JVA Freiburg

Er ist ein anarchistischer Red-Skin. "Ich selbst saß 11 Jahre in Isolationshaft (1996 - 2007) und zur Zeit in „Sicherungsverwahrung“ (SV), einer Haftmaßnahme, die auf einem Gesetz der Nationalsozialisten vom 24.11.1933 basiert."

Jetzt anhören

01.04.2014 von Wolfgang Lettow

Sicherheitsverwahrung: Interview mit dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk

1996 wurde Thomas bei einer Enteignungsaktion in einer Bank verhaftet. Er wollte die Kohle linken und linksradikalen Projekten zukommen lassen. Trotz dieser langen Haft in unterschiedlichen Knästen - Isolationshaft in Stuttgart-Stammheim bis Frühling 1998, dann etwas "gelockert" in der JVA Straubing, danach Isolationshaft in Bruchsal und seit Juli 2013 in der JVA Freiburg in "Sicherungsverwahrung" (SV) - konnte er nicht gebrochen werden.

Jetzt anhören

03.09.2013 von Wolfgang Lettow

Die Situation des Gefangenen Thomas Meyer-Falk in der JVA Freiburg

Thomas Meyer-Falk befindet sich seit 1996 in Haft. 1997 wurde er wegen eines Bankraubes mit Geiselnahme verurteilt. Das Geld sollte für linke politische Projekte genutzt werden. Seit dem 8. Juli 2013 befindet er sich in Sicherheitsverwahrung. Dazu ein Gespräch mit einer Besucherin von Thomas Meyer-Falk über die Situation in der Sicherungsverwahrung.

Jetzt anhören

04.06.2013 von Wolfgang Lettow

Aktionstag für Georges Ibrahim Abdallah am 5. und 6. Juli 2013

Georges Ibrahim Abdallah ist ein libanesischer kommunistischer Aktivist. Er wurde 1984 in Lyon festgenommen und in Frankreich 1987zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt. „Ich bin zu lebenslanger Haft, davon 15 Jahre Sicherungsverwahrung, verurteilt und kann legal nach Ablauf des 15. Jahres seit Haftantritt, das heißt in meinem Fall seit Oktober 1999, entlassen werden.“ Nach Jahren der Sicherungsverwahrung wird die „Entlassung“ eher zu einer administrativen als einer gerichtlichen Maßnahme. So Georges in einem Interview im Gefangenen Info 373. Seit 14 Jahren ist nun seine offizielle Haftzeit zu Ende, seitdem kämpft er unerbittlich für seine Entlassung, bisher hat er neun Anträge hierzu gestellt. Diese wurden jedoch durch verschiedene Instanzen der französischen Justiz angefochten, auch auf Grund des international wachsenden Drucks durch die USA und Israel. Sie äußerten “ernsthafte Bedenken, dass er auf das Schlachtfeld zurückkehren könnte.”

Jetzt anhören

 
radio flora > Beiträge & Podcasts