TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

 

Das ehemalige Frauen-KZ auf dem Werksgelände der Continental AG und der Arbeitskreis Ein Mahnmal für das Frauen KZ Limmer

15.06.2015 von Mechthild Dortmund

Das ehemalige Conti-Gelände in Limmer  wird umgestaltet: die alten Fabrikanlagen sind zum größten Teil abgerissen worden, ein kleiner Teil steht noch, über dessen Nutzung debattiert wird. Wenn demnächst die "Wasserstadt Limmer" errichtet wird, ist die Erinnerung an das ehemalige Frauen-KZ Limmer im Wortsinn verbaut. Seit 2008 gibt es einen Arbeitskreis, der die Geschichte des Frauen-KZ erforscht und sich für die Errichtung eines Mahnmals für das Frauen-KZ Limmer einsetzt.

Informationen zur Arbeit, Projekten und Veranstaltungen des Arbeitskreises finden sich unter: www.KZ-Limmer.de.

Die Continental-Gummi-Werke AG, gegründet 1871 mit Stammsitz in Hannover, hatte das in Limmer angesiedelte Werk 1928 von der Excelsior-Pneumatik AG übernommen. Dort befand sich von Juni 1944 bis Anfang April 1945 ein Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme. Interniert waren im werkseigenen Continental-KZ über 1000 Frauen. Es handelte sich größtenteils um polnische und französische Häftlinge, die als Résistance-Kämpferinnen oder Überlebende des Warschauer Aufstandes von den Deutschen gefangen genommen worden waren, aber auch um Frauen aus Belgien, Luxemburg, der UDSSR und Spanien, die dort Zwangsarbeit leisten mussten. Der Situation der diesem KZ auf dem Gelände der Continental Gummiwerke inhaftierten Frauen widmet sich dieser Beitrag. An ihre Qualen, aber auch an ihre Überlebensstrategien soll erinnert werden

 

The former area of the Continental Rubber factory in Limmer is in the process of getting redesigned: the old manufacturing plant has been torn down, only a small part is still standing and that is subject of discussions about its further use. The plan is to build there a residential area called “Watercity”. When this plan comes true, the memory of the former women’s concentration camp of Limmer will literally be filled. Since 2008, a group of persons has been investigating the history of this women’s KZ and demands the construction of a memorial for the women’s concentration camp in Limmer. More information about the work, projects and events of the Arbeitskreis under: www.KZ-Limmer.de

The Continental-Rubber-Company was founded in 1871 with its headquarters in Hannover and it took over of the plant of the Excelsior Pneumatik-Company in Limmer in 1928. From June 1944 to the beginning of April 1945, an external camp of the main concentration camp of Neuengamme existed on the grounds of this Continental Rubber Factory. More than 1000 women were interned there, most polish and french prisoners, captured by the Germans as activists of the french resistance or survivers of the uprising of Warsaw in 1944, but also women from Belgium, Luxemburg, USSR and Spain. They had to do hard labour in the factory. This radio broadcast is dedicated to the women detained and maltreated in the concentration camp on the ground of the Continental Rubber Company, remembering their torments, but also their struggles and survival strategies.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 
Audiodateienlizenz

Audiodateien, Lizenz

Alle Audiodateien, die auf dieser Seite angeboten werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz: Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland, Delails dieser Lizenz sind einzusehen unter creativecommons.org

tl_files/Redaktion/Allgemein/Bilder/lizenz.png

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.

Urheberrechtsverstoß

Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie dies bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt. Vielen Dank

 
radio flora > Beiträge & Podcasts > Griechenland_feature