TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

 

Der syrische Bürgerkrieg aus Sicht einer Bewohnerin der türkisch-syrischen Grenzstadt Antakya

03.10.2013

Seit mehr als 2 Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Der ursprüngliche Aufstand, das Aufbegehren von Teilen der Bevölkerung gegen Ungerechtigkeit und Willkürherrschaft des Assad-Regimes, ist zerrieben – oder gekidnappt worden, wie eine Samira sagt, die in Antakya lebt, einem Ort in der Provinz Hatay direkt an der türkisch-syrischen Grenze.

2 Millionen Menschen sind bereits in Nachbarländer geflohen, geschätzte 4 Millionen befinden sich innerhalb des Landes auf der Flucht – bei 23 Millionen Einwohnern. Täglich verlassen etwa 6000 Syrer und Syrerinnen ihr Land, fast 1,5 Millionen Wohnungen wurden zerstört. Der Krieg hat auch eine regionale und internationale Dimension. Die bewaffnete NATO-Intervention gegen die Assad-Regierung scheint zunächst aufgeschoben worden zu sein, auch die türkische AKP-Regierung ist verbal von ihrem kriegstreiberischen Kurs abgewichen.

Samira stellt ihre Sicht auf den syrischen Bürgerkrieg dar und erläutert einige Aspekte der gegenwärtigen politischen Situation in der Türkei nach den Gezi-Park-Protesten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 
Audiodateienlizenz

Audiodateien, Lizenz

Alle Audiodateien, die auf dieser Seite angeboten werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz: Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland, Delails dieser Lizenz sind einzusehen unter creativecommons.org

tl_files/Redaktion/Allgemein/Bilder/lizenz.png

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.

Urheberrechtsverstoß

Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie dies bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt. Vielen Dank

 
radio flora > Beiträge & Podcasts > Griechenland_feature