TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

 

feminismo antirracista y apuestas descoloniales en Abya Yala. Conferencia de Yuderkys Espinosa.

22.01.2015

Yuderkys Espinosa Miñoso es pensadora, activista, ensayista y docente comprometida con el feminismo antiracista y descolonial. Nació en la República Dominicana y recorrió Abya Yal – nombre propio de lo que comunmente se conoce como “Latinoamérica” – formándose y aportando al desarrollo de un pensamiento feminista crítico latinoamericano. Fue co-fundadora y coordinadora del Grupo Latinoamericano de Estudios y Acción Feminista (GLEFAS). Publicó varios artículos y ha compilado, junto con Karina Ochoa y Diana Gómez el libro: Tejiendo de “Otro Modo”: Feminismo, epistomología y apuestas descoloniales en Abya Yala (2014). Reside actualmente en Colombia..

El 12 de noviembre dio una conferencia sobre la historia de los feminismos latinoamericanos de los últimos 25 años, el surgimiento de un feminismo antiracista y descolonial y su impacto en las luchas sociales actuales en este continente. La grabación consta de dos partes e incluye la presentación de Yuderkys por Martina Urioste-Buschmann de la universidad de Hannover y la traducción de la conferencia al alemán.

 

Yuderkys Espinosa Miñoso ist eine dekoloniale Feministin und antirassistische Aktivistin aus der Dominikanischen Republik. Sie verweilte in verschiedenen Ländern dieses Kontinents, der üblicher-, aber dennoch fälschlicherweise „Lateinamerika“ genannt wird, von Kolonialismus- und Rassismus-kritischen Menschen jedoch als „Abya Yala“ bezeichnet wird. Als Gründungsmitglied der Lateinamerikanischen Arbeitsgruppe für feministische Studien, Bildung udn Aktiob (GLEFAS) leistet sie einen Beitrag zur Entwicklung eines lateinamerikanischen kritischen Feminismus und veröffentlichte verschiedene Artikel. Zuletzt hat sie an einem Sammelband unter dem Titel Tejiendo de “Otro Modo”: Feminismo, epistomología y apuestas descoloniales en Abya Yala mitgearbeitet, der 2014 erschienen ist. Sie lebt derzeit in Kolumbien.

Am 12. November hielt sie im Pavillon einen Vortrag zur Geschichte der lateinamerikanischen Feminismen der letzten 25 Jahre, die Entstehung eines antirassistischen und dekolonialen Feminismus und dessen Bedeutung in den aktuellen sozialen Kämpfen dieses Kontinents. Der Mitschnitt besteht aus 2 Teilen und enthält neben Yuderkys’ Vortrag auch die einleitenden Worte von Martina Urioste-Buschmann sowie die deutsche Übersetzung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 
Audiodateienlizenz

Audiodateien, Lizenz

Alle Audiodateien, die auf dieser Seite angeboten werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz: Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland, Delails dieser Lizenz sind einzusehen unter creativecommons.org

tl_files/Redaktion/Allgemein/Bilder/lizenz.png

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.

Urheberrechtsverstoß

Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie dies bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt. Vielen Dank

 
radio flora > Beiträge & Podcasts > Griechenland_feature