TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

 

Hannoversches Krippenspiel 1943 - Radiohörspiel

20.12.2013

Wir sind in Hannover im Dezember 1943. Wir befinden uns auf dem Gelände der Fabrik Günther Wagner, die zum Holding Pelikan gehört. Hier arbeitet und wohnt eine Gruppe polnischer Zwangsarbeiterinnen. Eine von ihnen ist Natalia Tułasiewicz, eine Lehrerin aus Posen. Im Gegensatz zu ihren Leidensgenossinnen hat sie sich freiwillig für Arbeit in Deutschland gemeldet, als geheime Gesandte der polnischen Exilregierung in London und der katholischen Untergrundorganisation „Westen“. Im Rahmen ihrer Mission organisiert sie gemeinsame Gebete und Chorsingen, führt Leseabende durch, gibt ihren Kolleginnen Religions- und Polnischunterricht und schließlich schreibt sie für sie das „Hannoversche Krippenspiel anno 1943“. Kehren wir für eine halbe Stunde in die Vergangenheit zurück und hören die Inszenierung vom „Hannoverschen Krippenspiel anno 1943“ aufgeführt von Schülerinnen und Schülern der IGS Roderbruch.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 
Audiodateienlizenz

Audiodateien, Lizenz

Alle Audiodateien, die auf dieser Seite angeboten werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz: Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland, Delails dieser Lizenz sind einzusehen unter creativecommons.org

tl_files/Redaktion/Allgemein/Bilder/lizenz.png

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.

Urheberrechtsverstoß

Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie dies bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt. Vielen Dank

 
radio flora > Beiträge & Podcasts > Griechenland_feature