TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

 

In Deutschland "vergessen": das Massaker der SS in Oradour, Frankreich - Gespräch mit Florence Hervé

26.05.2014

Am 10. Juni 1944 blieb die Zeit in Oradour stehen. Das kleine Dorf im nordwestlichen Zentralmassiv Frankreichs wurde von der SS-Panzerdivision "Das Reich" in Schutt und Asche gelegt. 642 Menschen wurden erschossen, verbrannt - die Mehrzahl Frauen und Kinder. In Frankreich ist der Name Oradour überall bekannt, er ist Symbol für die Schrecken des Faschismus und des deutschen Besatzungsregimes. In Deutschland kennt den Namen kaum jemand. Nun ist ein deutsch-französisches Buch erschienen, das an das Massaker erinnern soll. Mechthild Dortmund und Brunhild Müller-Reiss sprachen mit der Autorin Florence Hervé.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

 
Audiodateienlizenz

Audiodateien, Lizenz

Alle Audiodateien, die auf dieser Seite angeboten werden, stehen unter der Creative Commons Lizenz: Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland, Delails dieser Lizenz sind einzusehen unter creativecommons.org

tl_files/Redaktion/Allgemein/Bilder/lizenz.png

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Germany License.

Urheberrechtsverstoß

Wenn Sie Beiträge finden, bei denen Sie einen Urheberrechtsverstoß vermuten, melden Sie dies bitte umgehend bei uns über den Navigationspunkt Kontakt. Vielen Dank

 
radio flora > Beiträge & Podcasts > Griechenland_feature