TAB-Taste drücken um zur barrierefreien Sprungnavigation zu wechseln.

Top 10 Schlagworte

Alle Schlagworte (1309)

Beiträge & Podcasts

2016

22.12.2016 von Chris Carlson

Postfaktisch – Ein Wort macht Karriere

Das Wort „postfaktisch“ ist dank Donald Trump und der AfD seit etwa einem Jahr in aller Munde. Dabei ist Verlogenheit und eine klare Präferenz für magisches – im Gegensatz zu evidenzbasiertem – Denken so alt wie die Menschheit selbst. Die goldene Ära der Wahrheitsliebe, die in letzter Zeit oft besungen wird, hat nie stattgefunden.

Jetzt anhören

20.12.2016

Juan Martínez Márquez sobre el 15M en Berlín y el campo asturiano

Juanín Martínez Márquez habla sobre las actividades y las estructuras del 15M hoy en día en Berlín y sobre un trabajo que realizó en el marco de sus estudios de agroeconomía, acerca de la situación en el campo asturiano antes y el papel de las mujeres.

Jetzt anhören

19.12.2016 von Chris Carlson

Braucht Italien eine Parlamentsreform?

Italien hat Probleme, aber liegen sie im formalen Zuschnitt des Senats? Das Volk hat in einem Referendum der Pseudo-Reform der Renzi-Regierung eine Abfuhr erteilt. Dafür machen Politiker gern schlechte Gesetze. Hier ein paar Vorschläge, wie man es besser machen könnte.

Jetzt anhören

14.12.2016 von Eva Vojinovic

AfD und Gleichstellung

Mit Frauke Petry und Beatrice von Storch sind prominente Frauen an der Spitze der AfD. Heißt das, dass die AfD gleichstellungsorientiert oder zumindest egalitär ist? Nein. Gender ist vielmehr ein Feindbild der AfD. Warum eigentlich? Floretta ist auf Spurensuche gegangen.

Jetzt anhören

13.12.2016 von Axel Kleinecke | Zeit: 58 Minuten

Todesfalle Mittelmeer

Seit Jahren schon ist die Überquerung des Mittelmeeres für Flüchtlinge aus Afrika, aber auch aus Afghanistan und Syrien der vielleicht gefährlichste Teil ihres Fluchtweges. Denn Schlepper setzen die Menschen in billige Schlauchboote oder alte, nicht mehr seetüchtige Schiffe und sie lassen die Passagiere im Stich, sobald die Boote die Küstengewässer verlassen haben.

Jetzt anhören

08.12.2016 von Charly Braun

Report zur Qualität betrieblicher Ausbildung - DGB-Jugend Nds.-Bremen

Jedes Jahr gibt die DGB-Gewerkschaftsjugend einen Ausbildungsreport heraus, der die Qualität der dualen Berufsausbildung (Betrieb und Berufsschule) beschreibt. Die Studie 2016 für Niedersachsen-Bremen basiert auf Angaben von 1635 Auszubildenden aus 16 der 25 meist gewählten Ausbildungsberufe. Die Befragung erfolgte schriftlich im Rahmen der Berufsschularbeit der DGB-Jugend. Befragt wurden Azubis aus allen Ausbildungsjahren und aus Betrieben unterschiedlicher Größe. Im Hotel- und Gaststättengewerbe sieht's wie immer besonders übel aus mit Überstunden, ausbildungsfremden Tätigkeiten und psychischer Belastung der Auszubildenden. Ein Interview mit DGB-Bezirksjugendsekretär Ruben Eick.

Jetzt anhören

07.12.2016 von Wolfgang Lettow

Angriff der Polizei auf das ArbeiterInnen und Jugendzentrum ALEX in Magdeburg

Anfang des Jahres 2016 mietete der Verein Kiez Kultur Leben e.V. neue Räumlichkeiten in der Pestalozzistr. 40 in Magdeburg an. Die neuen Räumlichkeiten sollten einen neuen Anlaufpunkt in Stadtfeld West schaffen und neben einem Büro und der Fahrradwerkstatt Soliradisch einen Treffpunkt für proletarische Familien und Flüchtlinge aus dem Kiez darstellen.

Jetzt anhören

07.12.2016 von Wolfgang Lettow

Interview zum Buch "Wege durch den Knast"

»Wege durch den Knast« ist ein umfassendes Standardwerk für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Es vermittelt tiefe Einblicke in die Unbill des Knastalltags, informiert über die Rechte von Inhaftierten und zeigt Möglichkeiten auf, wie diese auch durchgesetzt werden können.

Das Buch basiert auf einer Ausgabe aus den 1990er Jahren und wurde von Anwält*innen, Gefangenen, Ex-Gefangenen und Bewegungsaktivist*innen vollständig überarbeitet und aktualisiert.

Jetzt anhören

07.12.2016 von Wolfgang Lettow

Kriminalisierung der OSZE-Proteste in Hamburg

Am Donnerstag, den 8.12. plant ein Bündnis eine Demonstration gegen das in Hamburg tagende OSZE-Treffen.

Vor kurzem wurde dieses „Bündnis gegen imperialistische Aggression“ und der Anmelder wegen dieser Demo durch die Geheimdienste und Medien angegriffen. ( Hamburger Morgenpost 17.11. und Hamburger Abendblatt 17.11.)

 

Demobeginn: 18 Uhr, U-Bahn Feldstraße

Jetzt anhören

06.12.2016 von Chris Carlson

Christoph Butterwegge wäre ein Bundespräsident für alle

Die Linkspartei hat den namhaften Armutsforscher Christoph Butterwegge zu ihrem Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten bestimmt. Butterwegge setzt sich wissenschaftlich und auch politisch für mehr Chancengleichheit und soziale Gerechtigkeit in Deutschland ein. Er wäre ein Bundespräsident für alle – nicht nur für die durch das System Privilegierten.

Jetzt anhören

05.12.2016

Widerständig und bedroht: die Policía Comunitaria in Guerrero

Nestora Salgado war Angehörige der Policía Comunitaria von Olinalá, einem Ort im mexikanischen Bundesstaat Guerrero. Diese autonome indigene Gemeindepolizei basiert auf einem Gesetz, das der indigenen Bevölkerung Guerreros ermöglicht, entsprechend ihrer Gebräuche und Gewohnheiten selbst für Sicherheit und Ordnung in ihrer Ortschaft zu sorgen. 2013 deckte die Policía Comunitaria die Zusammenarbeit des örtlichen Bürgermeisters mit dem organisierten Verbrechen auf. Anstatt den vorgebrachten Beweisen und Korruptionsvorwürfen nachzugehen, wurde Nestora Salgado als Kommandantin der Gemeindepolizei verhaftet und ihrerseits zahlreicher „Vergehen“ beschuldigt.

Jetzt anhören

03.12.2016

La Policía Comunitaria en Guerrero y su lucha contra la corrupción y la complicidad gubernamental con el crimen organizado en México

Nestora Salgado fue detenida arbitraria e injustamente en 2013 por denunciar la complicidad de los diferentes niveles de gobierno con el crimen organizado en México, específicamente en el Estado de Guerrero. Formaba parte de la Policía Comunitaria, estructura municipal legal en Guerrero, para garantizar la seguridad en su pueblo que se vio extremadamente afectada por las actuaciones de personas relacionadas con el crimen organizado: secuestros, asesinatos, violaciones, robos. En poco tiempo, la policía comunitaria pudo reducir estos delitos, pero al denunciar la corrupción y complicidad de presidentes municipales con los delincuentes, Nestora fue detenida y acusada de delitos fabricados.

Jetzt anhören

24.11.2016 von Chris Carlson

Big T und das Bonusproblem

Anhand von neuen Korruptionsvorwürfen gegen den ehemaligen Arcandor-Chef Thomas Middelhoff wird aufgezeigt, dass Boni für Manager grundsätzlich immer juristisch fragwürdig – und darüber hinaus ethisch ungerechtfertigt sind.

Jetzt anhören

22.11.2016 von Chris Carlson

Wann fällt endlich der Groschen?

Die Präsidentenwahl in den USA scheint auf Politiker_innen und Medien in Europa wie ein verspäteter Weckruf zu wirken. Obwohl die Wahl zwischen Clinton und Trump eigentlich nur die Wahl zwischen Pest und Cholera war, hat die Wahl des bösartigen Clowns Donald Trump eine Schockwirkung gehabt. Man beginnt langsam im bürgerlichen Lager zu realisieren, mit was für einem Land wir es – allerdings schon immer – dort zu tun gehabt haben.

Jetzt anhören

19.11.2016

Por la libertad y la vida de la Machi Francisca Linconao

Francisca Linconao está encarcelada injustamente - con una corta interrupción de 5 días - desde marzo de 2016 en la novena Región en Chile. Francisca Linconao Huircapán es una Machi, autoridad tradicional del pueblo mapuche, acusada de estar involucrada en el denominado caso Luchsinger-Macay. Sobre su importancia como Machi, su juicio, su estado de salud en la cárcel y la campaña por su libertad y vida informa Ingrid Conejeros Montecinos, vocera de la comunidad Mapuche.

Jetzt anhören

16.11.2016

JANUN: Bericht von einer Reise nach Diyarbakir

JJANUN Hannover: Bericht von einem Besuch in Diyarbakir Seit einigen Jahren organisiert JANUN Hannover – JugendAktion Natur- und Umweltschutz Niedersachsen e.V. - Austausche mit kurdischen Jugendlichen. Vom 30.09. bis 09.10. reisten dieses Jahr 7 junge Leute aus der Region Hannover zum fünften Mal in die kurdische „Hauptstadt“ Amed bzw. Diyarbakir im Osten der Türkei. Sie besuchten nicht nur die von den Zerstörungen durch die türkische Armee und Polizei schwer gezeichnete Stadt, sondern auch ein nahegelegenes Flüchtlingscamp yezidischer Geflüchteter. Im Magazin International berichteten Lea und Annemarie von ihren Erfahrungen während dieser Reise und erläuterten auch die sonstigen Aktivitäten von JANUN.

Jetzt anhören

14.11.2016

Renate Künast auf Tour draußen im Lande

Politiker spielen gern mit dem Leben von Menschen, erwarten aber dafür Jubel oder  wenigstens ehrfürchtiges Schweigen. Dank den neuen sozialen Medien besteht jedoch auch die Möglichkeit, die Politiker harsch zu kritisieren. Renate Künast beschloss neulich, einige ihrer Kritiker zu Hause zur Rede zu stellen. Falls sie Zerknirschung oder Reue erwartet hat, wurde diese Erwartung herb enttäuscht.

Jetzt anhören

02.11.2016 von Wolfgang Lettow

Zur Lage der Gefangenen und des Widerstands nach dem Putsch in der Türkei

Während sich der systeminterne Machtkampf in der Türkei sich zuspitzt, birgt der daraufhin ausgerufene Ausnahmezustand (OHAL) absehbare Gefahren für die Arbeiter_innenklasse und die politischen Gegner.

Jetzt anhören

02.11.2016 von Wolfgang Lettow

Magdeburg: Verfahren wegen einer Demonstration wegen Gentrifizierung

Letztes Jahr gab es am 3. Oktober eine Demo gegen die Gentrifizierung in Magdeburg.
Auf dieser Demonstration wurden zwei Pyros entzündet. Dies nahm die Polizei zum Anlass, um durch ihr aggressives Auftreten eine Weiterführung der Demonstration zu behindern. Die Demonstrationsteilnehmer_innen beschlossen, sich diesen Bedingungen nicht zu fügen und beendeten ihre Aktion. Daraufhin begann die Polizei wahllos sowohl auf die Teilnehmer_innen – als auch auch auf Passanten – einzuschlagen.
Anschließend wurde unser Stadtteil noch stundenlang von Polizeikräften belagert.
Jetzt sind dazu mindestens 4 Verfahren eröffnet worden.

Jetzt anhören

02.11.2016 von Wolfgang Lettow

Prozess wegen Widerstand gegen Gentrifizierung in Zürich

Am 4. November ist am Bezirksgericht Zürich (BGZ) ein Prozess angesagt. Es geht dabei um Ereignisse, die bei der Wiederaneignung von Räumen in Zürich stattfanden. Eines davon ist das Wegschicken von dem Politiker Filippo Leutenegger vom Binz-Areal, als dieses vor einem Jahr kurzzeitig besetzt wurde. Dafür fordert der Staatsanwalt 8 Monate Haft – unbedingt.

Jetzt anhören

01.11.2016 von Hossein Naghipour

Rück- und Ausblick der Revolution in Rojava Bezüglich des Kobane-Tages

Interview mit Anja Flach über den Rück- und Ausblick der Revolution in Rojava Bezüglich des Kobane-Tages am 1.November. Anja Flach ist Ethnologin, Mitglied des Frauenrates Rojbin, Hamburg, und Mitarbeiterin der Informationsstelle Kurdistan (ISKU). Sie war von 1995 bis 1997 als Internationalistin in den Bergen Kurdistans und teilte dort das Leben von Guerilla-Einheiten der kurdischen Befreiungsbewegung. Auf Basis ihrer Tagebuchaufzeichnungen aus dieser Zeit entstand das 2003 erschienene Buch „Jiyanekê din – ein anderes Leben. Zwei Jahre bei der kurdischen Frauenarmee“. 2007 veröffentlichte sie „Frauen in der kurdischen Guerilla. Motivation, Identität und Geschlechterverhältnis in der Frauenarmee der PKK“.  Anja ist in der Herausgabe des Buches Revolution in Rohjava Zusammen mit Ercan Ayboga und Michael knapp auch beteiligt 

Jetzt anhören

31.10.2016 von Chris Carlson

Das CETA –Urteil des Bundesverfassungsgerichtes

Wilfried Trautmann hat sich langjährig intensiv mit der Frage von Freihandelsabkommen beschäftigt. In einem Kommentar (mit anschließendem Interview) analysiert er das rezente BVG-Urteil über CETA und dessen absehbare Folgen.

Jetzt anhören

31.10.2016 von Chris Carlson

Freiheit, die Facebook meint

Facebook und viele andere Internetunternehmen aus den USA missachten ständig das Recht anderer Länder, in denen sie geschäftlich tätig sind – so auch das deutsche und das EU-Recht. Die Bundesregierung zeigt sich wenig geneigt, diese Unternehmen zur Rechenschaft zu ziehen oder auch nur die US-Regierung an die Verbindlichkeit internationaler Verträge zu erinnern. Ein Kommentar.

Jetzt anhören

30.10.2016

Hannover lee en español

Por segunda vez, la Tertulia Literaria de Hannover con José Luis Becerra como su principal promotor, organizó en Hannover en el Kulturzentrum Pavillon el evento HANNOVER LEE EN ESPAÑOL – este año dividido en dos noches de lectura y música.

Jetzt anhören

24.10.2016 von Chris Carlson

Im Fall Nonnenmacher muss das Gericht nachsitzen

Der BGH hat den Freispruch zugunsten vom Ex-Chef der HSH Nordbank Dirk Nonnenmacher aufgehoben. Die erste Instanz hatte es als erwiesen angesehen, dass Nonnenmacher und seine Komplizen eine Bilanzfälschung in Höhe von 2,4 Milliarden Euro begangen hatte. Damit entstand der Bank ein Schaden in Höhe von 158 Millionen Euro. Die öffentliche Hand musste die Bank sanieren. Trotzdem erkannte das erstinstanzliche Gericht hierin nur eine Bagatelle. Daher der Freispruch. Ein klarer Fall von Klassenjustiz, zumal echte Bagatellfälle gegen Arbeiter und Arbeitslose mit gnadenloser Härte geahndet werden.

Jetzt anhören

18.10.2016

Das Projekt "Lebensart" und ein "Schönheitssalon"

Seit dem 4.4.2016 befinden sich 17 Frauen aus verschiedenen Ländern in dem vom Jobcenter geförderten Projekt „Lebensart“, das die teilnehmenden Frauen für den Arbeitsmarkt qualifizieren soll. Neben Jobcoaching und Deutschkursen haben sie unter Leitung von Tomke, Lena, Lena und Evelina von der Organisation „de facto“ auch ein Theaterstück erarbeitet, das am 19.10.2016 um 19 Uhr im Fzh Vahrenwald aufgeführt wird.

Jetzt anhören

14.10.2016 von Chris Carlson

Wann verdient man, was man verdient?

Während manche Menschen aberwitzige Honorare und obszöne Gehälter für ziemliche Lappalien kassieren, bekommen andere Menschen, die sich redlich abrackern und echt was für das Gemeinwesen tun, dafür meist knickrige Löhne für ihre Mühsal. Der Beitrag zeigt typische Beispiele auf und verlangt eine – in beiden Richtungen – gerechte Entlohnung.

Jetzt anhören

06.10.2016 von Chris Carlson

Die Rechtsprobleme der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank ist seit Jahren in zahlreiche zivil- und strafrechtliche Verfahren verstrickt – aktuell sind fast 8000 Prozesse weltweit anhängig mit einem Streitwert zwischen 10 und 15 Milliarden Euro. Grund dafür ist ihre Strategie, den Gewinn um jeden Preis zu maximieren. Die damit verbundenen Risiken werden ungeniert der Allgemeinheit aufgebürdet, denn die Bank verlässt sich darauf, letztlich vom Staat gerettet zu werden, wenn sie in eine Notlage kommt.

Jetzt anhören

05.10.2016 von Wolfgang Lettow

Internationale Aktionswoche „Freiheit für Georges Abdallah“ vom 15.- 22. Oktober 2016

Georges Abdallah ist libanesischer Kommunist. Er hat in den 1970er und 80er Jahren an der Seite linker palästinensischer Organisationen für ein demokratisches, freies und säkulares Palästina gekämpft und sich der Besatzung des Südlibanon durch die israelischen Streitkräfte entgegengestellt.

Jetzt anhören

05.10.2016 von Wolfgang Lettow

Aufhebung der Haftbefehle im K.O.M.I.T.E.E. – Verfahren!

Am 11. April 1995 versuchte die militante Gruppe K.O.M.I.T.E.E. die Baustelle des Abschiebeknastes in Grünau zu sprengen. Der Versuch wurde abgebrochen, die Gruppe löste sich einige Monate später auf. Bernhard, Thomas und Peter sind seitdem auf der Flucht!

Jetzt anhören

05.10.2016 von Wolfgang Lettow

Zur Lage der Whistleblowerin Chelsea Manning, die in der USA zu 30 Jahren verurteilt worden ist..

Zur Lage der Whistleblowerin Chelsea Manning, die in der USA zu 30 Jahren verurteilt worden ist.. Sie kämpft für eine bessere medizinische Behandlung und Anerkennung ihrer Identität als Frau durch die US-Armee.

Jetzt anhören

05.10.2016 von Wolfgang Lettow

Streik- und Aktionstag von Gefangenen am 9.September in den USA

Seit dem 9. September (den 45. Jahrestag des Gefängnisaufstands in Attica) sind Gefangene in der USA in einem Streik beginnen, der eine generelle Arbeitsniederlegung gegen Gefängnissklaverei ist.

Jetzt anhören

29.09.2016 von Chris Carlson

Winkelzüge um den Brexit

Nach dem Brexit-Referendum agieren die Protagonisten zwar planlos, aber dafür überaus taktisch. Andere Spieler stehen am Feldrand und positionieren sich auch zum maximalen eigenen Vorteil. Spekulanten versuchen ebenfalls, sich vom Kuchen eine Scheibe abzuschneiden. Wie so oft ist das Gemeinwohl der Verlierer.

Jetzt anhören

22.09.2016 von Chris Carlson

Die neuen Flagellanten

Die AfD wird derzeit durch eine Art Massenhysterie nach oben geschwemmt. Irrationale Gefühlsaufwallungen verführen die Menschen dazu, geradezu panikartig Schein-Lösungen für Schein-Probleme zu verlangen. Das ist schon deshalb eine schlechte Idee, weil dadurch gleichzeitig die wahren Probleme, vor denen Deutschland und Europa tatsächlich stehen, weiterhin ungelöst bleiben.

Jetzt anhören

16.09.2016 von Chris Carlson

Impressionen einer AfD-Wahlkundgebung

Die AfD hielt ihre Abschlusskundgebung zur niedersächsischen Kommunalwahl am 10.09.2016 in Hannover ab. Hauptrednerin war deren Vorsitzende Frauke Petry. Eigentlich war das gar keine politische Veranstaltung: Man wollte nur darüber reden, wie unfein die AfD von ihren Gegner_innen behandelt wird, und wie man verfahrenstechnisch dagegen vorgegangen ist. Die Polizei hatte das Areal weiträumig abgesperrt. Vor der Absperrung gab es eine große Menge an Gegendemonstrant_innen, einige Autonome – als AfD-Anhänger verkleidet – hatten sich aber auch unter die Petry-Getreuen gemischt und für große Verwirrung gesorgt. Ein Augenzeugenbericht.

Jetzt anhören

11.09.2016

"Kinder der Befreiung" Transatlantische Erfahrungen und Perspektiven Schwarzer Deutscher der Nachkriegsgeneration

In dem Buch „Kinder der Befreiung“ fügen sich historische, politische und wissenschaftliche Analysen, persönliche Geschichten, Interviews und literarische Texte zu einem Kaleidoskop zusammen, durch das eine neue Perspektive auf einen fast vergessenen Teil deutscher Geschichte und US-amerikanisch-deutscher Beziehung entsteht. Ursachen und Auswirkungen von Rassismus in Vergangenheit und Gegenwart werden ausgelotet und Strategien für positive Veränderungen aufgezeigt. Dr. Marion Kraft, Autorin und Herausgeberin dieses Buches, ist Übersetzerin, Literaturwissenschaftlerin, Lehrerin, Referentin und hat Bücher sowie zahlreiche Aufsätze zu Schwarzen Lebensrealitäten in Europa und den USA veröffentlicht. Sie hat am Samstag, 10.09.2016, im Rahmen des Clinch-Festivals dieses Buch vorgestellt.

Jetzt anhören

09.09.2016 von Wolfgang Lettow

Zu der Fahndung nach Burkhard , Daniela und Ernst-Volker

Wer sind die Drei?

Volker war in den achtziger Jahren in der RAF organisiert und dafür von 1984 bis 1988 eingesperrt.

Burkhard hat damals in den besetzten Häusern der Hafenstraße in Hamburg gelebt. Daniela und Volker waren auch oft da und haben sich dort oft an politischen Diskussionen beteiligt.

Sie haben sich dann etwa um 1990 der Überwachung entzogen und waren somit für die Cops nicht mehr greifbar und sollen sich dann der RAF angeschlossen haben.

Jetzt anhören

09.09.2016 von Chris Carlson

Vorsicht: hybride Bedrohungen!

Die EU und die Bundesregierung erfinden ein neues Schreckgespenst namens „hybride Bedrohungen“. Solcher Art unbestimmte Rechtsbegriffe – wie Juristen sagen – sind Keulen, mit denen man politisch Missliebige justizförmig bestens verfolgen kann. Mit unbestimmten Rechtsbegriffen wird der politischen Justiz das Tor zur Willkür noch weiter als ohnehin aufgerissen.

Jetzt anhören

06.09.2016 von Chris Carlson

Klassenkampf von oben Teil 4: Die Rentenpolitik

Das aktuelle Narrativ über die Rentenpolitik als Teil eines Generationenkonflikts ist unredlich und opportunistisch. Die Rente ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die sich an der Lebensleistung der Bürger_innen zu orientieren hat. Als solche ist sie entweder aus dem Steueraufkommen oder aus einer möglichst breit finanzierten Bürgerversicherung aufzubringen.

Jetzt anhören

05.09.2016

Bericht über NoBorderKitchen auf Lesbos im Sommer 2016

Fünf Leute aus Hannover, unter ihnen Oda Becker, waren im Juli/August 2016 auf Lesbos, um praktisch-solidarisch die dortige NoBorderKitchen zu unterstützen und sich selbst ein Bild von der Situation der Geflüchteten aus Lesbos zu machen. Über 4.500 Geflüchtete sitzen dort unter menschenunwürdigen Bedingungen fest. Oda Becker berichtete im Magazin International über einige ihrer Erfahrungen.

Jetzt anhören

04.09.2016

Aktuelle Situation im Sudan und zur Flüchtlingspolitik Deutschlands. Vortrag und Diskussion

Refugees vom im April 2016 gewaltsam geräumten sudanesischen Protestcamp Hannover haben am Samstag, 03.09.2016 um 14:00 im Kulturzentrum Pavillon eine Infoveranstaltung und Diskussion zur Situation von Geflüchteten in Deutschland und den Gründen von Flucht und Vertreibung im Sudan durchgeführt. Abdulwahed Mohamed Nur – Gründer des Sudanese Liberation Movement/Army (SLMA) – gab zusammen mit Ahmad Ibrahim von der SLMA und Dr. Abdulhamid Khaled von der Partei „Nationale Breite Front“ sowie in Deutschland lebenden sudanesischen Aktivisten einen Einblick in die derzeitige Situation im Sudan und äußerte sich zur deutschen Flüchtlings- und Außenpolitik.

Jetzt anhören

30.08.2016

Internationale Frauensendung August 2016

In der Internationalen Frauensendung vom August 2016 sprachen wir zuerst mit Simone Paulyn über das "Geheimnis des Beckenbodens" - so auch der Titel eines ihrer Bücher. Simone Paulyn ist Physiotherapeutin, Dozentin und Buchautorin. Einen zweiten Beitrag hatte uns unsere Kollegin Asma Esmeralda Abdallah Álvarez zur Verfügung gestellt: Spoken words unter dem Titel "Ich mag Kartoffeln".

Jetzt anhören

30.08.2016 von Hossein Naghipour

Demo Gegen Erdogans Einmarsch in die Region Rojava

Gegen Erdogans Einmarsch in die Region Rojava fand Am Samstag 17. August eine Demonstration in Hannover statt, Aufgerufen von dem Vertreter der Demokratischen Selbstverwaltung Rojava in Deutschland, und unterstützt von linken Organisationen 

Jetzt anhören

30.08.2016 von Hossein Naghipour

44 Jahre Selbstverwaltung UJZ Korn

Am Samstag den 20.August feierte UJZ KORN Geburtstag und 44 Jahre Selbstverwaltung mit Hoffest und Parade. wir hören die Zusammenfassung des Plenums von UJZ Korn.

Jetzt anhören

29.08.2016 von Chris Carlson

Milch. Märkte. Molkereien. Macht. Ein Interview von Alfred Klose mit Jutta Sundermann

Jahrelang hatten Bundesregierung und Bauernverband zusammen mit den großen Molkereien vom Weltmarkt geschwärmt. Als 2015 die Milchquote fiel, hatten viele Höfe schon ihre Kuhställe vergrößert. Für mehrere Hundert Millionen Euro errichteten die großen Molkereien Milchpulvertürme, denn in Trockenform kann Milch bis China reisen. In zahlreichen westafrikanischen Ländern zerstört billiges Milchpulver ländliche Entwicklungsperspektiven. Jetzt gibt es viel zu viel: zu viel Milch, zu viel Milchpulver und ein dramatisches Höfesterben.
Welche Gegenstrategien gibt es? Was haben Politik und Molkereien dazu gelernt? Was können Verbraucherinnen und Verbraucher tun?

Jetzt anhören

26.08.2016 von Chris Carlson

Was wollen uns „Die Hannoveraner“ sagen?

Die freie Wählergemeinschaft „Die Hannoveraner“ bedient eine etwas zivilere, dadurch aber auch gut getarnte Form des Rechtspopulismus. Anhand ihrer Wahlplakate und ihres Programms wird der von ihr kommunizierte Subtext dechiffriert.

Jetzt anhören

23.08.2016 von Alfred Schröcker

FreiheitsRäume – Ausstellung in Wunstorf

Vom 18. September bis zum 9. Oktober 2016 wird in der Wunstorfer Stadtkirche die Ausstellung „FreiheitsRäume“ gezeigt. Zu sehen sind Werke von Julius Klingebiel und seinen KünstlergollegInnen. Es waren KüntlerInnen, die jahrelang in der Psychiatrie eingesperrt waren – auch in der Wunstorfer Einrichtung. Während der NS-Zeit wurden sie zwangssterilisiert, manche ermordet. In der Ausstellung sind die eindrucksvollen Bilder dieser KünstlerInnen zu sehen. Gleichzeitig soll an die Opfer der NS-Psychiatrie erinnert werden.

Jetzt anhören

23.08.2016 von Chris Carlson

Interview von Alfred Klose mit Carl Waßmuth über die Autobahnprivatisierung

Die Bundesregierung plant eine Grundgesetzänderung, um den Einstieg in die Autobahnprivatisierung zu ermöglichen.
Dabei geht es um Auftragsvolumina in der Größenordnung von 150 bis 300 Mrd. Die Privatisierung fände auf vier
Ebenen statt: durch den Wechsel ins Privatrecht, durch die Festsetzung von öffentlich-privaten Partnerschaften (ÖPP) als Standard, durch die Ausgabe von hochverzinslichen Anleihen und durch die später mögliche Teilprivatisierung der gesamten Struktur.
Folge wären eine Umgehung von Schuldenbremse und europäischen Schuldenregeln und somit Schattenhaushalte.
Folge wäre auch, dass dieses Schuldenverstecken gegenüber der bisherigen Vorgehensweise deutlich höhere Kosten für die Steuer- und (Maut-)Gebührenzahlenden mit sich bringen würde.

Jetzt anhören

22.08.2016 von Charly Braun

Soziale Forderungen an Kommunalpolitik

Forderungen zur Kommunalwahl in Niedersachsen (11.9.16) haben DGB und ver.di im Heidekreis aufgestellt. Die GewerkschafterInnen machen Vorschläge wie das Heidekreis-Klinikum gerettet und dringende Verbesserungen für Beschäftigte und PatientInnen eingeführt werden können.

Jetzt anhören

13.08.2016 von Antonio Pienkny

Hinter Selig her zum Interview
Hinter Selig her zum Interview

Nachlese Fährmannsfest - Interviews vor Ort

Auch auf dem Fährmannsfest haben wir diverse Interviews mit Bands/Künstlern geführt. Es war wieder mal großartig, vor allem die Aftershow-Party mit Epitaph bei den Waschweibern. Die Jungs haben abends dann nochmal 45 Minuten Session gemacht - alle gut drauf, super Sound, eine Erinnerung für die Ewigkeit.

Jetzt anhören

12.08.2016 von Chris Carlson

Die Olympischen Spiele in Brasilien

Wieso ein Land wie Brasilien sich die Olympischen Spiele nicht leisten kann: Die finanziellen und gesellschaftlichen Kosten.

Jetzt anhören

09.08.2016 von Chris Carlson

Sigmar Gabriel und seine Ministererlaubnis

Bundeswirtschaftsminister Gabriel hat entgegen dem einhelligen Votum aller Experten die Übernahme der Kaiser’s/Tengelmann-Kette durch Edeka mit einer Sondererlaubnis genehmigt. Ein Gericht in Düsseldorf hat die Fusion bis auf Weiteres gestoppt. Der Beitrag erläutert, wieso Gabriels Handlung juristisch rechtswidrig und wirtschaftlich unsinnig war.

Jetzt anhören

09.08.2016 von Wolfgang Lettow

Konzert von Grup Yorum wurde in Fulda mit massiven Auflagen belegt

So durfte die linke Musikgruppe Grup Yorum weder eine Gage gezahlt, noch Spenden für den Auftritt der Band gesammelt werden. Zudem war es den Veranstaltern verboten, T-Shirts und Alben der Band zu verkaufen oder gegen Spenden weiterzugeben. Zudem sollten die Veranstalter Namen und Adressen aller Band-Mitglieder von Grup Yorum der Polizei mitteilen.

Jetzt anhören

09.08.2016 von Wolfgang Lettow

Neuste Entwicklung im ATIK-Prozess

Mitte Juni begann der §129b-Prozess vor dem OLG München gegen 10 AktivistInnen.

Die Verteidigung fordern die Einstellung des Verfahrens und eine der Gefangenen gab eine lange Erklärung ab.

http://www.no129.info

Jetzt anhören

09.08.2016 von Wolfgang Lettow

Griechische Regierung räumt selbstverwaltete Häuser für Flüchtlinge

Am 27.Juli hat die griechische Exekutive drei besetzte Häuser in Thessaloniki räumen lassen. Der Angriff galt explizit den von Flüchtlingen und anti-autoritären AktivistInnen gemeinsam betriebenen Projekten.

Jetzt anhören

09.08.2016 von Wolfgang Lettow

Freiheit für Aaron und Balu

Während der Demonstration von 5000 Menschen „Investorenträume platzen lassen! Rigaer 94 verteidigen!“ am 9.7. wurden Aaron und Balu festgenommen.

Ihre Adressen:

Aaron Zauner

JVA Moabit

Alt Moabit 12a

10559 Berlin

 

Balu ist zu erreichen: 

RH-Berlin

Stadtteilladen Lunte (Neukölln)

Weisestraße 53

12049 Berlin


Weitere Infos:

https://aaronbalu.blackblogs.org/ oder berlin.rote-hilfe.de

Jetzt anhören

05.08.2016 von Antonio Pienkny

Interviews Fährmannsfest WarmUp

Anläßlich der Sondersendung "Fährmannsfest Warm Up" hatten wir am Mittwoch (03.08.) einige Bands/Künstler bei den Waschweibern als Interviewgäste zu Gast, teilweise gab es auch sehr gute Liveperformances anschließend auf der dortigen Bühne - es war ein fantastischer Tag.

Hier nun die Interviews:

Jetzt anhören

29.07.2016 von Alfred Schröcker

Wunstorf: Kontroverse über Denkmal für Hitler-Verehrerin Agnes Miegel

In Wunstorf gibt es immer noch ein Agnes-Miegel-Denkmal. Agnes Miegel war eine Schriftstellerin, die von ganzem Herzen Adolf Hitler und die Nazis unterstützte. Kann für so eine Schriftstellerin heute noch ein Denkmal in einer Stadt stehen oder eine Straße benannt sein? In Wunstorf ist die Debatte um dieses Denkmal endlich aufgebrochen. Alfred Schröcker berichtet in seinem Beitrag von den Einzelheiten.

Jetzt anhören

22.07.2016 von Charly Braun

"AfD: Reichenförderung anstatt Armutsbekämpfung"

Aus dem Vortrag von Ralf Beduhn/ GEW-Kommision "Courage gegen Rechts".  Von der AfD erhoffen sich manche "kleinen Leute" eine rassistische Lösung ihrer sozialen Probleme. Die AfD setzt jedoch auf das Prinzip der Ungleichheit. Und das bezieht sich nicht nur auf die Unterscheidung "Deutsches Volk" gegen "Fremde", sondern auch auf die sozialen Verhältnisse. Die AfD tritt in ihrer Programmatik für eine weitere massive soziale Spaltung der Bevölkerung und eine Privilegierung der Besserverdienenden und Superreichen ein! Ralf Beduhn stellt dar, wie die AfD mit ihrer Steuer- und Sozialpolitik die Reichen reicher und alle anderen ärmer machen will. "AfD muss man sich leisten können!"   

Vortrag vom 29.6.16 in Walsrode

Jetzt anhören

22.07.2016 von Chris Carlson

Deine EU-Abgeordneten, die unbekannten Wesen

Trotz der großen politischen Bedeutung des Europaparlaments für unser aller Leben wissen die meisten von uns sehr wenig über die Menschen, die uns dort vertreten. Zum Teil sind sie als Personen ziemlich unbekannt. Auch steht es mit der Arbeitsmoral oft nicht zum Besten, und andere ethische Defizite sind auch festzustellen. Ein Plädoyer für mehr Engagement und Redlichkeit unter den Europaabgeordneten.

Jetzt anhören

15.07.2016 von Chris Carlson

Ekel Alfred und die Borg-Königin

Der US-Präsidentschaftswahlkampf kommt nun in seine heiße Phase. Die beiden Kandidaten der großen Parteien werden voraussichtlich Donald Trump und Hillary Clinton sein. Trump wäre aus europäischer Sicht ein politischer GAU, aber auch Clinton ist nicht unproblematisch. Beide stehen – mit unterschiedlichen Nuancen – für eine aggressive neoliberale und imperialistische Politik. Ein Porträt.

Jetzt anhören

06.07.2016 von Wolfgang Lettow

Zur Situation der Rigaer Straße in Berlin

Seit mehr als einer Woche herrscht rund um die Rigaer Straße 94   erneut der Ausnahmezustand.  Polizei und ein privater Wachdienst befinden sich und vor dem Haus. Bewohner_innen werden kontrolliert,  ihr Eigentum zerstört und abtransportiert.
Dazu ein Gespräch mit den Betroffenen
http://rigaer94.squat.net

Jetzt anhören

06.07.2016 von Wolfgang Lettow

Zum ATIK-Prozess in München

Von lautstarken Solidaritätsbekundungen begleitet war der erste Verhandlungstag im § 129b-Verfahren beim Staatsschutzsenat am Oberlandesgericht München. Mehrere hundert Zuschauer_innen waren angereist und hielten eine kraftvolle Demonstration vor dem Gerichtsgebäude ab, die auch im Verhandlungssaal zu hören war.
Die Angeklagten machten bereits beim Betreten des Gerichtssaales deutlich, dass sie trotz über 14 Monaten Untersuchungshaft unter besonders schwierigen Haftbedingungen nicht gebrochen sind. Mit erhobenen Fäusten und Parolen rufend betraten sie den Gerichtssaal, und wurden von den Prozessbesuchern lautstark begrüßt.
http://www.no129.info

Jetzt anhören

06.07.2016 von Wolfgang Lettow

Weitere verdeckte Ermittlerin in Hamburg enttarnt

Ehemalige verdeckte LKA-Ermittlerin Astrid Oppermann in Hamburgs linker Szene enttarnt.
Die LKA-Beamtin Astrid Oppermann war von Ende 2006 bis April 2013 in verschiedenen Zusammenhängen unter dem Decknamen „Astrid Schütt“ in der linken Szene in Hamburg aktiv.
verdeckteermittlerinhh.blackblogs.org

Jetzt anhören

30.06.2016

Thomas Ebermann: Deutsche Zustände 2016

Im Rahmen des festival contre le racisme analysierte Thomas Ebermann, Publizist, Satiriker und Theatermacher, in Hannover am 14.6. 2016 im frisch renovierten Elchkeller die „Deutschen Zustände part 2016“. Er leitete seinen Vortrag mit der Bemerkung ein, in der Regel gebe es 2 Beweise, dass man im linksradikalen Milieu ist: das Sperrmüllambiente und das Nichtfunktionieren der Technik. Man lese derzeit soviel von Zusammenbruchstendenzen des Kapitalismus, das spiegele sich im Elchkeller nicht, aber vielleicht werde immerhin die Technik nicht funktionieren. Doch auch dieser Beweis blieb aus – und selbst der Mitschnitt von radio flora gelang, so dass hier Ebermanns Vortrag zu hören ist.

Jetzt anhören

29.06.2016

Grenzberichte aus Lesbos und Idomeni

Die griechisch-mazedonisch Grenze bei Idomeni ist seit März 2016 für Geflüchtete komplett geschlossen und wird jetzt von Militäreinheiten bewacht. Die meisten der etwa 12.000 Schutzsuchenden, darunter 4.000 Kinder, wurden mittlerweile auf Lager in verschiedenen Teilen Griechenlands verteilt und sind wahrscheinlich zum Teil schon in die Türkei abgeschoben worden. Idomeni steht für die Bereitschaft der „Festung Europa“ zur gewaltsamen Verteidigung ihrer Innen- und Außengrenzen, für die gnadenlose Abschreckung und Abwehr von Menschen, die vor Krieg, Verfolgung, Armut, Hunger, Umweltzerstörung fliehen – vor den zerstörerischen Auswirkungen des globalen kapitalistischen Systems. 4 Leute aus Hannover waren im November 2015 auf Lesbos und im März 2016 in Idomeni, um dort mobile Küchen zu unterstützen. Am 28. Juni berichteten zwei von ihnen im Kulturzentrum Pavillon von ihren Erfahrungen, die weit über das Kochen hinausgingen.

Jetzt anhören

24.06.2016 von Charly Braun

Bundeswehr-BIMA konnte Fest zur Rettung des Wünninghof nicht verhindern.

Auf dem größten europäischen Truppenübungsplatz zwischen Bergen und Bad Fallingbostel gibt es einige bewohnte Dörfer. Mit Ausnahme der Kirche sind alle Häuser Eigentum der Bundesrepublik. In Ostenholz ließ die BIMA (Bundesimmobiliengesellschaft) bereits zahlreiche historische Höfe abreißen. Jetzt soll der Wünninghof fallen, einst einer der größten Gasthöfe der Lüneburger Heide.

Jetzt anhören

24.06.2016 von Charly Braun

Szenische Lesung zu TTIP, CETA, TiSA

Verelendung durch Freihandelsabkommen in beeindruckender Schau stellten Wilfried, Fritz, Wiebke und Charly in Walsrode dar - musikalisch begleitet von Arne Eggers. Eingeladen vom "Walsroder Bündnis gegen Freihandelsabkommen" trugen die Vier mit weißen Masken Wilfried Trautmanns Texte vor, was sich für Menschen bei Arbeitsbedingungen, in Schule, Pflege und in Kommunen verändert, wenn die Freihandelsabkommen nicht verhindert werden. Ein Kleinunternehmer, Erwerbsloser, Fallmanager, Familienvater, Bürgermeisterin und Studentin beschrieben was ihnen passiert anhand der sozialen USA-Realität.

Jetzt anhören

23.06.2016 | Zeit: 20 Minuten

Situation geflüchteter Frauen

Geflüchtete Frauen sind mit besonderen Schwierigkeiten in Deutschland konfrontiert...

Jetzt anhören

23.06.2016 | Autor: FLORETTA | Zeit: 11 Minuten

Arbeiten in einer Flüchtlingsunterkunft

Viele Sozialarbeiter*innen arbeiten zur Zeit Hannover in Flüchtlingsunterkünften. Wie sind die Zustände dort?

Jetzt anhören

23.06.2016 | Autor: FLORETTA | Zeit: 8 Minuten

Niedersachsen Technikum

Das Niedersachsen Technikum ist ein Programm für Mädchen und Frauen, die überlegen einen technischen Studiengang zu beginnen.

Jetzt anhören

21.06.2016

Vergessene Verbrechen in Argentinien und deutsche Mitverantwortung

Alexander Hasgall ist Historiker und Publizist. Seit Jahren beschäftigt er sich mit der Militärdiktatur in Argentinien. Am 13.06.2016 hielt er im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen Vortrag (mit anschließender Diskussion) über die gesellschaftlichen Hintergründe des Militärputsches in Argentinien vor 40 Jahren, über die Zeit der Diktatur, ihr Ende und Versuche der Aufarbeitung der jüngeren Geschichte in der argentinischen Gesellschaft. Hasgall erwähnte auch die bis heute nicht aufgeklärte Verstrickung deutscher Konzerne - wie Mercedes Benz - und Behörden in die Verbrechen der Diktatur. Im Magazin International vom 11.6.2016 äußerte sich Alexander Hasgall ebenfalls zu diesen Themen.

Jetzt anhören

08.06.2016 von Wolfgang Lettow

Zur lebensbedrohlichen Lage von Leonard Peltier

Leonard Peltier der indianische politische Gefangene ist 71 Jahre alt. 71 Jahre, von denen er 40 Jahren inhaftiert ist.
Der US-Präsidenten Barack Obama hat sich bisher geweigert Leonard, der nach wie gesundheitlich schwer angeschlagen ist, zu begnadigen und damit dessen Haftentlassung veranlassen.
Auch möchten wir das Buch "American Indian Movement, Leonard Peltier und der indigene Widerstand in den USA" vorstellen.

Jetzt anhören

08.06.2016 von Wolfgang Lettow

Zum Verbot des Grup Yorum Konzert am 17. Juni in Gladbek

Das antirassistische Festival »Ein Herz – eine Stimme gegen Rassismus« sollte am 18. Juni auf dem Gelände der Alevitischen Gemeinde in Gladbeck stattfinden. Dann schalteten sich Behörden und Staatsschutz ein und bedrängten die Verantwortlichen der Gemeinde, sie könne sich strafbar machen, wenn sie das Festival stattfinden ließe, weil die Band verdächtigt werde, hierzulande verbotene Organisationen der türkischen Linken zu unterstützen. Ein Erlass des Bundesinnenministeriums vom 30. März diesen Jahres droht Veranstaltern diesbezüglich ausdrücklich Strafen an.
Das Konzert soll nach Aussagen der OrganisatorInnen trotzdem stattfinden.

Jetzt anhören

08.06.2016 von Wolfgang Lettow

Zum ATIK-Prozess in München

In Deutschland gibt es derzeit etwa 20 politische Gefangene türkischer und kurdischer Herkunft.

Am 17. Juni 2016 beginnen nun neue Verfahren wegen §129b (Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland) vor dem Oberlandesgericht (OLG) München gegen zehn revolutionäre Personen aus der Türkei. Dieser Fall ist die größte Anklage gegen kommunistische Zusammenhänge der letzten Jahrzehnte in der BRD.
Ihnen wird Mitgliedschaft in „Kommunistische Partei der Türkei/Marxistisch-Leninistisch“ (TKP/ML) vorgeworfen.
Ein weiterer Prozess beginnt ebenfalls in München voraussichtlich am 1. Juli.

Jetzt anhören

31.05.2016 von Hossein Naghipour

Hausbesetzung in Göttingen für eine bessere Nutzung

Mehrere Jahre leerstehende DGB-Haus in Göttingen ist seit November 2015 besetzt unter dem Motto: „Wir schaffen hier konkret Wohnraum für Geflüchtete und andere Wohnungssuchende“. Über die Vorgeschichte und aktuelle Lage der Besetzung ein Gespräch mit Sabine und Mani

Jetzt anhören

27.05.2016 von Hossein Naghipour

Rechtsextreme kleine Kundgebung und große Gegendemo in Göttingen

Der rassistische "Freundeskreis Thüringen/ Niedersachsen" hat am Samstag den 21. Mai eine kleine Versammlung (Zahlenangaben 23 bis 50) am Bahnhof in Göttingen abgehalten.
800 - 1000 Gegendemon-strant*innen konnten nur mit erheblichem Polizeiaufgebot an der Vertreibung der falschen Freunde gehindert werden. Mehr Infos im Gespräch mit Mani aus Göttingen

Jetzt anhören

27.05.2016 von Hossein Naghipour

Hungerstreik der Arbeiteraktivisten im Gefängnis im Iran

Über die Hintergründe und die Aktuelle Lage, Interview mit Ferdos Mirabadi

Jetzt anhören

26.05.2016 von Axel Kleinecke

Die PKK, die Kurdenfrage in der Türkei und Erdogans brutale Repression

Die Sendung versucht mit Vorurteilen gegen die angeblich terroristische PKK und das kurdische Volk aufzuräumen, indem sie über die aktuelle dramatische Situation in der Türkei und über die Reaktionen in der Bundesrepublik informiert. Neben Jürgen Wessling einem Vertreter der NAV-DEM kommt auch Herbert Schmalstieg, Ex-Bürgermeister von Hannover, zu Wort. Thematisiert wird auch die nun 17-jährige menschenrechtswidrige Isolationshaft von Abdulah Öcalan auf der Gefängnisinsel Imrali.

Jetzt anhören

12.05.2016

Rassismus und Sexismus sind zwei Seiten einer Medaille. Gespräch mit Maria do Mar Castro Varela

Auf dem Internationalen Frauensendeplatz vom April 2016 sprachen wir mit María do Mar Castro Varela, Feministin und Professorin für Allgemeine Pädagogik und Soziale Arbeit an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin, derzeit abgeordnet an das Institut für die Wissenschaften vom Menschen in Wien. Themen waren eurozentrierte koloniale Narrative und die Konstruktion/Produktion von "Wahrheit" und Wissen, die über formale und informelle Bildungsprozesse vom Kindergarten bis zur Universität stattfindet; die so genannte "Zivilisierungsmission" Europas und ihre Konsequenzen; "antideutsche" Positionen sowie der Zusammenhang zwischen Sexismus, Rassismus und Antisemitismus; der Unterschied zwischen heutiger feministischer bzw. Gleichstellungspolitik und derzeit in Europa fehlenden bzw. schwächelnden realen feministischen Bewegungen sowie Werk und Leben Audre Lordes.

Jetzt anhören

11.05.2016

Entrevista sobre Gernika Batzordea y el bombardeo de Gernika en 1937

Entrevista con Xabier Onaindia de Gernika sobre la fundación de “Gernika Batzordea”, la comisión de bombardeo de Gernika, hace 40 años, sobre la responsabilidad de la Legión Cóndor alemana en el bombardeo de Gernika, sobre la situación de los presos políticos vascos que siguen en las cárceles y la posición intransigente del gobierno español a pesar del cese de acciones armadas por parte de ETA. Otro tema fue el rol de PODEMOS en el panorama político actual en el Estado Español.

Jetzt anhören

04.05.2016 von Wolfgang Lettow

Zum 40. Todestages von Ulrike Meinhof

Am 9. Mai wird Ulrike Meinhof 40 Jahre tot sein. Sie starb in der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1976 im Knast in Stuttgart-Stammheim. Menschen, die die staatlich verordnete Selbstmord-Version in Frage stellen, wurden und werden kriminalisiert. Ulrike Meinhof, geboren 1934, engagierte sich seit 1957 politisch. Sie war Mitglied der verbotenen KPD und wurde durch ihre Kolumnen und Artikel vor allem in der Zeitschrift „Konkret“ eine bedeutende linke Persönlichkeit in der BRD.

Jetzt anhören

26.04.2016

Interview mit einem Aktivisten des Kulturvereins BASKALE aus Bilbao

Am 26.April 1937 wurde die baskische Stadt Gernika von Bomberflugzeugen der Legion Cóndor unter dem Oberkommando von Wolfram von Richthofen dem Erdboden gleichgemacht. Der Arbeitskreis Regionalgeschichte hat die Mitverantwortung des Fliegerhorstes Wunstorf für dieses Verbrechen erforscht und nachweisen können. Der Kulturverein BASKALE aus Bilbao hat nicht nur eine Ausstellung zu diesem Thema ins Baskische übersetzt und in vielen Orten des Baskenlandes gezeigt, sondern auch einen Film zur Geschichte der Zerstörung Gernikas und den Konflikten bei der Aufarbeitung dieser Geschichte gemacht. Klaus Armbruster vom Verein BASKALE aus Bilbao berichtet im Magazin International über dessen Zielsetzungen und Aktivitäten.

Jetzt anhören

18.04.2016 von Axel Kleinecke

Rojava, die basisdemokratische Selbstverwaltung ist in drei kurdischen Kantonen in Nordsyrien heute gefestigt

Der demokratische Konföderalismus, genannt nach dem Kanton „Rojava“ hat sich seit seiner Einführung durch die kurdische Arbeiterpartei PKK in Nordsyrien im Jahr 2012 bis heute bewährt und ausgebreitet. Als Modell einer antikapitalistischen basisdemokratischen Selbstverwaltung, die hierarchische staatliche Strukturen überflüssig macht und sogar in Krisenzeiten die gravierenden Probleme vor Ort bewältigen konnte, findet Rojava heute weltweit Beachtung.

Jetzt anhören

07.04.2016 von Axel Kleinecke

Die Pariser Commune und Rojava - Zwei Alternativen zum Kapitalismus

Die Veranstaltung zu diesem Thema fand am 19. März im Raschplatz-Pavillon in Hannover statt. Vortragende waren der Historiker Florian Grams zur Commune, der Politiker Manfred Sohn zu den sozialistischen Gemeinsamkeiten über die Zeit hinweg und die Ethnologin Anja Flach zur Rojava-Bewegung. Alle drei sind auch Autoren und Spezialisten für ihre Vortragsthemen. Wir stellen Ihre Vorträge, für eine Sendung zu lang, hier als Podcast zum Nachhören vor.

Jetzt anhören

06.04.2016 von Wolfgang Lettow

Gerichtsprozess gegen einen Antirassisten aus Hannover

Dem Angeklagten wird vorgeworfen ein Tierabwehrspray bei einer Gegen-Versammlung von PEGIDA mitgeführt zu haben.

Weitere Informationen gibt es unter: knastkopf.wordpress.com

Jetzt anhören

06.04.2016 von Wolfgang Lettow

Zur Lage der politischen Gefangenen in Indien

In dem Interview wird über die Repression und den Widerstand in dieser Region gesprochen.

Wegen dieser drakonischen Situation findet vom 2. bis zum 9.4. deshalb auch eine internationalen Aktionswoche zur Unterstützung des Volkskrieges in Indien statt.

https://indiensoli.wordpress.com

Jetzt anhören

06.04.2016 von Wolfgang Lettow

USA: Freiheit nach 44 Jahren Isolationshaft

Nach über vier Jahrzehnten in Einzelhaft öffneten sich für Albert Woodfox am 19.2. endlich die Tore des US-Staatsgefängnisses Angola im US-Bundesstaat Louisiana. An seinem 69. Geburtstag verließ auch das
letzte Mitglied der legendären »Angola 3« nach exakt 43 Jahren und zehn Monaten seine knapp fünf Quadratmeter große Zelle.

Zu diesem Thema wird der Journalist Jürgen Heiser befragt.

Jetzt anhören

06.04.2016 von Wolfgang Lettow

Zur lebensbedrohlichen Lage von Mumia Abu Jamal

Mumia Abu-Jamal ist einer von Tausenden, denen der US Bundesstaat Pennsylvania aus Kostengründen medizinische Behandlung gegen Hepatitis-C verweigert, welche sich innerhalb der Gefängnisse rasant ausbreitet.

Jetzt anhören

05.04.2016 von Alfred Schröcker

"MACHTOHNMACHT - Zivilisationsmuster" Sonderausstellung im Museum August Kestner

Bis zum 24. Juli 2016 ist im Museum August Kestner in Hannover die Sonderausstellung "MACHTOHNMACHT - Zivilisationsmuster" zu sehen. Alfred Schröcker hat sie sich angesehen und gibt einen ersten Eindruck.

Jetzt anhören

04.04.2016 von Hubert Brieden

Sozialismustage 2016 - Interview mit Tom Gläser

Vom 25. - 27. März 2016 fanden in Berlin die "Sozialismustage 2016" statt, ein "Kongress gegen Krieg, Rassismus und Kapitalismus". Tom Gläser, freier Journalist aus Hamburg, gibt einen Eindruck von dieser Tagung.

Jetzt anhören

23.03.2016 von Axel Kleinecke

Rojava und die kurdische Befreiungsbewegung

Rojava ist das kurdische Modell einer basisdemokratischen und antikapitalistischen kommunalen Selbstverwaltung. Als Verwirklichung der gewaltfreien revolutionären Ideen der kurdische Arbeiterpartei PKK, die zu Unrecht in der Bundesrepublik als Terrororganisation diskriminiert und verfolgt wird, ist Rojava im Norden Syriens in drei Kantonen seit Jahren ein Erfolgsmodell, das sich gerade auch bei den Problemen des Wiederaufbaus zerstörter Städte und beim friedlichen Zusammenleben der multiethnischen und multireligiösen Bevölkerung bewährt hat. Die Sendung bietet detaillierte Informationen von einer Insiderin über dieses erstaunliche und bei uns viel zu wenig bekannte Gesellschaftsmodell, das manche Kapitalismuskritiker auch für uns als richtungsweisend ansehen. Im Zusammenhang damit thematisiert die Sendung auch die unangemessenen polizeilichen Übergriffe gegen Sympathisanten der PKK in der Bundesrepublik.

Jetzt anhören

17.03.2016 von Alfred Schröcker

Alkoholkrankheit - Interview mit dem Autor Jason Sante

Der erfolgreiche Indie-Autor Jason Sante, geb. 1968, aus Altötting/Bayern, hat am 7. März 2016 in der Tagesklinik des KRH, Deisterstraße 17a, Hannover-Linden, aus seiner "Alkoholbiografie" gelesen (Titel: Alkohol ist ein Blender, aber der Beste, den ich kenne). Alfred Schröcker führte mit ihm ein Interview.

Jetzt anhören

16.03.2016

Podiumsdiskussion über den sexistischen Normalzustand und die rassistische Instrumentalisierung von sexualisierter Gewalt in Deutschland

Am 10.02.2016 fand im Pavillon in Hannover eine sehr gut besuchte Podiumsdiskussion unter dem Titel: „Und nun? Über den sexistischen Normalzustand und die rassistische Instrumentalisierung von sexualisierter Gewalt in Deutschland“ statt.

Jetzt anhören

10.03.2016

NO LAND’S SONG in Concert

Die Wiederentdeckung der iranischen weiblichen Stimme.
Montag, 21.3.2016 Kulturzentrum Pavillon, Hannover
Seit der Revolution von 1979 ist es Frauen im Iran verboten, öffentlich solo zu singen. Die junge Komponistin Sara Najafi widersetzte sich der Zensur und den Tabus und hat in ihrer Heimatstadt Teheran ein offizielles Konzert für Solosängerinnen organisiert. Zum Kinostart von „No Land’s Song“, dem mit internationalen Auszeichnungen prämierten Dokumentarfilm des Iraners Ayat Najafi über dieses Konzert in der Oper von Teheran, hat das Kulturzentrum Pavillon alle Sängerinnen und Musiker aus dem Film zu einem Konzert nach Hannover eingeladen.
Ihr hört den Mitschnitt der Pressekonfrenz mit Beteiligung von Christof Sure von Pavvillon und Ayat Najafi.

Jetzt anhören

04.03.2016 von Wolfgang Lettow

18.März - dem Kampftag für die Befreiung der politischen Gefangenen

Am 18. März, dem Kampftag für die Befreiung der politischen Gefangenen, wird es erfreulicherweise wieder bundesweit wie international viele Aktionen geben,In einer Zeit, in der die Repression gegen revolutionäre und fortschrittliche linke Kräfte immer weiter zu nimmt ist dies ein sowohl notwendig, wie auch begrüßenswert.

Interview mit einem Vertreter des „Netzwerk Freiheit für die politischen Gefangenen“.

Jetzt anhören

04.03.2016 von Wolfgang Lettow

Fortsetzung des Hunger-/Bummelstreiks in der JVA Butzbach (Hessen) ab 1. März

Ab Dienstag, den 1. März 2016 setzen Inhaftierte der JVA Butzbach ihren Hunger- und Bummelstreik aus Protest gegen die sozial- und arbeitsrechtliche Diskriminierung, der Mitte Dezember 2015 ausgesetzt wurde, fort!

Jetzt anhören

17.02.2016 von Axel Kleinecke

Razzia im „Unabhängigen Jugendzentrum Kornstraße“ in Hannover wegen des Verdachtes auf Unterstützung einer terroristischen Vereinigung und Protest-Demo

Die Hausdurchsuchung im Jugendzentrum Kornstraße am letzten Donnerstag, dem 11. Februar durch ein SEK der Polizei Hannover mit 50 Beamten nebst Hundestaffel wirkte absurd und überzogen. Das beliebte Jugendzentrum soll offenbar kriminalisiert werden, indem ihm die Unterstützung der PKK vorgeworfen wird, der kurdischen Arbeiterpartei, die trotz ihrer grundlegenden Wandlung seit 2003 in Deutschland noch immer als terroristische Vereinigung verfolgt wird.

Jetzt anhören

05.02.2016 von Bärbel Reissmann

Interview mit Denise vom International Women Space

Der International Women Space (IWS) sind die Herausgeber_innen des Buchs „In our own words / In unseren eigenen Worten. Refugee Women in Germany tell their stories / Geflüchtete Frauen in Deutschland erzählen von ihren Erfahrungen“. Beim IWS handelt es sich um eine feministische politische Gruppe, in der sich Migrantinnen und geflüchtete Frauen of Color in Deutschland organisiert haben.

Jetzt anhören

05.02.2016 von Charly Braun

Die Türkei führt Krieg gegen die kurdische Bevölkerung - Demos u.a. in Celle, Berlin, Frankfurt

Am 30.1.16 demonstrierten in vielen Städten kurdische Menschen und ihre Unterstützenden für ein sofortiges Ende des Belagerungs- und Vernichtungskrieges des türkischen Regimes gegen die kurdische Bevölkerung.  Yilmaz Kaba von der Föderation der Ezidischen Vereine e.V. erklärt die Hintergründe sowie die Rolle und Interessenlage der Deutschen Bunderegierung, die Erdogan stützt und bei dessen Krieg gegen die kurdische Bevölkerumg wegschaut.

Jetzt anhören

03.02.2016 von Wolfgang Lettow

Repression gegen den Gefangenen David Hahn und die Gefangenengewerkschaft in der JVA Untermaßfeld!

Im Knast von Untermaßfeld gibt es seit Sommer 2015 eine Sektion der Gefangenengewerkschaft / Bundesweite Organisation (GG/BO). Vom ersten Moment an war sie der Repression durch die Behörden ausgesetzt. Die Thüringer Allgemeine Zeitung berichtete bereits Ende August 2015 von einer Zellenrazzia und der Nicht-Aushändigung von Post an den Sprecher der GG/BO in der JVA Untermaßfeld, David Hahn.
Dieser Repressionskurs setzt sich seitdem ungebrochen fort. Die zweite Ausgabe der Gefangenenzeitung Outbreak wurde David erst nach langem Warten ausgehändigt. Ein Grußwort Davids für eine Veranstaltung, die am 2. November 2015 in der Uni Jena stattfand wurde aus dem Brief entnommen. Der Besuchsantrag eines Unterstützers der Gefangenengewerkschaft brauchte ganze zwei Monate, um endlich genehmigt zu werden.

Jetzt anhören

03.02.2016 von Wolfgang Lettow

500 € Strafe für ein Interview

Gegen den Antifaschisten Bernd Langer, hat ein Berliner Amtsgericht Strafbefehl von 500 Euro erlassen. Er soll in einem Interview eine Straftat gebilligt und den »öffentlichen Frieden« gestört haben. Doch Bernd will das Urteil nicht akzeptieren.
Deshalb kommt es zu Berufsverhandlung am 17. März 2016 um 14 Uhr vor dem Amtsgericht Tiergarten (Turmstraße 91).

Jetzt anhören

03.02.2016 von Wolfgang Lettow

Interview dem Gefangenen Thomas Meyer-Falk aus der JVA Freiburg

Thomas ist seit 1996 weggesperrt und befindet sich seit 2013 in Sicherungsverwahrung. Schwerpunkt des Gespräches werden die sogenannten „Geborenen Verbrecher _innen„ sein.

Thomas schreibt dazu:
„In der Kriminalistik gibt es in den letzten Jahren den Trend, sich intensiv mit genetischen und neurologischen Phänomen zu beschäftigen, also die Wurzeln für abweichendes Verhalten in der Biologie zu suchen - ob in den Genen, oder aber im Gehirn. Dadurch werden auch gesellschaftliche Konfliktfelder individualisiert, denn wo das Individuum mit seinen Genen und Hirnstrukturen verantwortlich ist für abweichendes Verhalten, braucht man sich um politische und soziale Ursachen nicht weiter zu kümmern.“

Jetzt anhören

30.01.2016 von Redaktion

Architekturkritik in der Fotografie - Ausstellung des Fotografen Lutz Quellhorst in Wunstorf

Vom 14. Februar bis zum 6. März 2016 sind in der Abtei in Wunstorf Arbeiten des Fotografen Lutz Quellhorst zu sehen. Alfred Schrocker sprach mit ihm über den architekturkritischen Ansatz seiner Bilder.

Jetzt anhören

26.01.2016 von Axel Kleinecke

Europa macht die Grenzen dicht - Augenzeugenberichte von Aktiven aus Idomeni und von der Balkanroute

Der griechische Außenminister Nikos Kotzlas sagt; „ Wenn wir die Flüchtlinge stoppen wollten, müssten wir Krieg gegen sie führen.“ (HAZ, 25.01.2016). Was er nicht sagt, ist, dass dieser Krieg schon begonnen hat. In Idomeni an der seit Nov. 2015 teilgesperrten Grenze von Griechenland nach Mazedonien (nur noch Menschen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan kommen durch) werden Polizei und Militär mit Panzern, Tränengas, Blend- und Schockgranaten wie auch Gummigeschossen gegen Tausende protestierender Refugees eingesetzt.

Jetzt anhören

21.01.2016

Recordando a Jesus Carretero

En la Buena Onda de radio flora del 16 de enero de 2016, el profesor José Luis Becerra recuerda, entrevistado por Jaime González, a Jesús Carretero, un histórico de la emigración española en Alemania, persona altamente estimada y digno representante de aquella primera generación de españoles, que murió el 16 de diciembre de 2015 en Mallorca.

Jetzt anhören

08.01.2016 von Charly Braun

Gewerkschafter bedanken sich beim Stadtrat Walsrode

No TTIP - DANKE an Stadtrat Walsrode für den Beschluß gegen Freihandelsabkommen

Damit war nicht zu rechnen. Am 17.12.2015 hat der Stadtrat Walsrode mehrheitlich (darunter auch 2 CDU-Stimmen) sich gegen Freihandelsabkommen ausgesprochen. Die Grüne Ratsfrau Ellen Gause erklärt wie das kam.

Jetzt anhören

08.01.2016 von Charly Braun

Egon Hilbich zu Truppenübungsplatz

Egon erläutert wechselvolle Geschichte und Gegenwart des größten europäischen Truppenübungsplatzes - lehrreich und unterhaltsam!
Den größten europäischen Truppenübungsplatz (zwischen Bergen-Bad Fallingbostel) zum Biosphärengebiet machen - wo doch grad die British Army abgezogen ist - fordert die Inititive Biosphärengebiet Hohe Heidmark. Egon Hilbich erläutert in Ostenholz einer Silvesterwandergruppe die Geschichte des 1936 - gegen lokale Widerstände - von den Nazis eingerichteten Kriegsübungsplatzes. Wer lebte und arbeitete vorher hier, wie wurden hier die Verbrechen der Wehmacht in der Sowjetunion und in hiesigen Gefangenenlagern sowie im KZ Bergen-Belsen begangen, wofür nutzten NATO und Bundeswehr den Platz, welche Rechte fehlen heutigen BewohnerInnen der Platzranddörfer, warum will die Bundeswehr die letzten Häuser abreißen, was fordert die neue Bürgerinitiative und kann der ehemals große Gasthof Wünninghof noch gerettet werden. Wem es nach dem Hören nach weiteren Infos dürstet, schaue hier rein:  

www.hohe-heidmark.de

Jetzt anhören

06.01.2016 von Wolfgang Lettow

Zur aktuellen Situation im Hambacher Forst

Der Hambacher Forst, quasi Mitteleuropas letzter „Urwald“, wird gerodet für Europas größten Klimakiller – RWEs Rheinisches Braunkohlerevier. Dafür werden ganze Gemeinden dem Erdboden gleichgemacht und die Gesundheit, die physische wie psychische, von Menschen aufs Spiel gesetzt.

Um all das zu verhindern besetzen Aktivist_innen den Hambacher Forst und beteiligen sich an vielfältigen Aktionen.


Letztes Jahr wurde deswegen mehr als 4 Aktivist_innen für einige Zeit weggesperrt.

Jetzt anhören

06.01.2016 von Wolfgang Lettow

Zum 11.Todestag von Oury Jalloh

Oury Jalloh – das war Mord«: Am 7. Januar wird die Parole wieder durch Dessau auf der Demonstration hallen. Am 7.1.2005 verbrannte er im dortigen Polizeirevier. Sein Todesjahr jährt sich somit zum elften Mal.

Dazu ein Gespräch mit der Anwältin Gabi Heinecke.

Jetzt anhören

04.01.2016 von Redaktion

Peter Mannsdorff - psychiatrieerfahrener Schriftsteller

Der Beitrag von Alfred Schröcker beruht auf einem Interview mit dem psychiatrieerfahrenen Berliner Schriftsteller Peter Mannsdorff. Geführt wurde es nach einer Lesung in der Ambulanz Deisterstraße in Hannover.

Jetzt anhören